­
­
­
­

«Es ist an der Zeit, alte Systeme loszulassen und Neues auszuprobieren»

«Wie arbeite ich in der Zukunft?» Mit dieser Frage haben sich während eines halben Tages rund 25 Workshop-Teilnehmende gemeinsam mit den Themen-Paten Tobias Fitz, StudiengangsManager des Masters in Entrepreneurship und Management an der Universität Liechtenstein, und Brian Haas, Leiter Softwareentwicklung in der digitalen Agentur Digicube, beschäftigt. Konzeptioniert und mitorganisiert wurde der Workshop vom Leitungsteam-Mitglied Manuel Beck, der aktuell bei Liechtenstein Marketing als Produktentwickler für das Berggebiet tätig ist. Nach intensiver Diskussion kamen zwölf konkrete Ideenbündel zusammen, die Stossrichtungen für innovative Arbeitsmodelle in Liechtenstein bilden sollen. Im Gespräch mit Manuel Beck werden die Zukunftsbilder genauer beleuchtet.
Teamfoto Liechtenstein Marketing
Laut Leitungsteam-Mitglied Manuel Beck werden Unternehmen in Zukunft nicht mehr wettbewerbsfähig sein, wenn sie sich neuen Arbeitsmodellen verwehren.
Herr Beck, weshalb haben Sie sich dazu entschieden, gerade beim Thema Arbeitsmodelle mitzuwirken?Manuel Beck: Vor zwei Jahren, als das Projekt in die Wege geleitet wurde, war ich noch nicht bei Liechtenstein ...

Jetzt kostenlos weiterlesen!

  • Einmalig gratis registrieren
  • Unbegrenzter Zugriff auf vaterland.li
  • Von regionalen Recherchen, Kommentaren und Analysen profitieren

Anmelden oder registrieren

oder

­
­