­
­
­
­

Wenn die Beziehung vor dem Richter endet

Ein Mann hat seine Frau mit einem Messer bedroht, ein anderer hat seine Gattin im Schlafzimmer eingesperrt: Am Landgericht Vaduz wurden am Donnerstat gleich mehrere Fälle verhandelt.
Gerichtsgebäude in Vaduz
Der Fall hat die Staatsanwaltschaft in Liechtenstein auf den Plan gerufen. «Gegen mehrere Verdächtige wird wegen des Verdachts der Geldwäscherei ermittelt», sagt Staatsanwalt Frank Haun auf Anfrage. (Bild: Daniel Schwendener)

Dass mehrerer Fälle verhandelt werden, ist zwar nichts Ungewöhnliches. Auffallend war am Donnerstag aber, dass es sich bei der Mehrheit der Verhandlungen um Beziehungsdelikte handelte.

So musste sich ein Mann aus Italien, wohnhaft in Liechtenstein, wegen Nötigung und Drohung gegenüber seiner Ehefrau verantworten. Er soll sie mit einem Küchenmesser bedroht haben, wenn sie ihm die Flasche nicht wieder hergebe. Wochen später ging er noch einen Schritt weiter und drohte ihr, dass er ihr «einen Schuss in den Grind» jage.

«Seit diesem Vorfall ist meine Frau ausgezogen und wir leben getrennt», sagte er. Weil er die Vorfälle zugab, ordnete der Richter eine Diversion an, womit das Strafverfahren eingestellt ist. Er muss 1000 Franken zahlen sowie die Gerichtskosten in der Höhe von 300 Franken übernehmen.

Mann schliesst sich und Frau im Schlafzimmer ein
Mit gerichtlichen Folgen endete auch ein weiterer Streit: Ein Mann sperrte sich und seine Frau im Schlafzimmer ein und rückte den Schlüssel nicht mehr heraus. Die Frau musste ausharren, bis der Mann die Türe dann schliesslich wieder öffnete. Dem nicht genug: Zwei Tage später drohte er ihr, sie mit Benzin zu übergiessen und anzuzünden. Oder er würde sie mit einem Radschlüssel erstechen.

Zunächst werde er aber die Beziehung zwischen ihr und ihrer Familie zerstören und dafür sorgen, dass sie ihre Arbeit verliert. Zweimal soll er sie laut Anklageschrift am Hals gewürgt und einmal geohrfeigt haben. Weil der Angeklagte nicht erschienen ist, liess ihn der Richter schliesslich polizeilich vorführen. So lange wurde die Verhandlung unterbrochen. (bfs)

Lädt

Schlagwort zu Meine Themen

Zum Hinzufügen bitte einloggen:

Anmelden

Schlagwort zu Meine Themen

Hinzufügen

Sie haben bereits 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

Entfernen

Um «Meine Themen» nutzen zu können, stimmen Sie der Datenspeicherung hierfür zu.

Zustimmen

Kommentare
0 Kommentare
Kommentare hinzufügen
Noch Zeichen

Um Kommentare zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein!

Wenn Sie noch keinen Account haben, füllen Sie bitte die notwendigen Daten für eine Registrierung aus. Sie werden automatisch eingeloggt und können anschliessend Ihren Beitrag verfassen.

Anmelden oder registrieren

oder

Ähnliche Artikel

Die Polizei stellte im Haus des verurteilten Hanfbauers 24 Kilo Marihuana sicher. (Symbolbild)
Ein Neuenburger Hanfbauer muss wegen schwerer Drogen- und Waffendelikte zwei Jahre ins Gefängnis.
vor 4 Stunden
Polizeibeamte stehen im Rahmen einer Durchsuchung vor einem Grundstück in Kleinmachnow. Seit 6 Uhr morgens durchsuchen 300 Beamte der Polizei und Steuerfahndung insgesamt 18 Häuser, Wohnungen und Geschäftsräume in Berlin, Brandenburg und der Schweiz. Foto: Paul Zinken/dpa-Zentralbild/dpa
Bei einer Razzia der Berliner Polizei wegen Steuerhinterziehung durch Mitglieder der organisierten Kriminalität geht es um Managerhonorare in der ...
22.09.2020
Dutzende Klimaaktivisten und Vertreter der Bewegung "Grosseltern für das Klima" bekunden vor dem Gerichtsgebäude in Renens ihre Unterstützung für die Angeklagten.
Der Berufungsprozess gegen die zwölf im Januar freigesprochenen Klimaaktivisten ist am Dienstag in Renens (VD) eröffnet worden.
22.09.2020
­
­