­
­
­
­
Care-Migrantinnen

Tiefer Lohn für hohe Verantwortung

Studie: Die Situation von Care-Migrantinnen muss verbessert werden. Es fehlt vor allem an rechtlichen Bestimmungen.
Bettina Stahl-Frick
24h Betreuung, Schaan
Alicia Längle und Silvia Hofmann vom Verein für Menschenrechte, Forschungsbeauftragte Patricia Schiess, Petra Eichele von der Infra und Martina Haas vom LANV (von links).
Anna hat vor zwei Wochen Hilfe bei Petra Eichele, Geschäftsführerin der Infra, gesucht. Anna ist eine sogenannte Care-Migrantin.

Jetzt kostenlos weiterlesen!

  • Einmalig gratis registrieren
  • Unbegrenzter Zugriff auf vaterland.li
  • Von regionalen Recherchen, Kommentaren und Analysen profitieren

Anmelden oder registrieren

oder

­
­