­
­
­
­
Nun doch ein Anklage

Radio L: Strafantrag gegen den ehemaligen Geschäftsführer

Die Staatsanwaltschaft hat Strafantrag gegen den ehemaligen Radio L-Geschäftsführer Martin Matter eingereicht. Der Vorwurf: Er soll 100 000 Franken Fördergelder des Staates nicht für Investitionen, sondern für Lohnzahlungen verwendet haben.
Martin Matter, Vaduz
Die Staatsanwaltschaft hat Strafantrag gegen den ehemaligen Radio L-Geschäftsführer Martin Matter gestellt.
«Im Strafantrag wird dem ehemaligen Geschäftsführer vorgeworfen, am 15.06.2018 eine für Investitionen gewährte Landesförderung vorsätzlich missbräuchlich verwendet zu haben, indem er 100 000 Franken zur ...

Jetzt kostenlos weiterlesen!

  • Einmalig gratis registrieren
  • Unbegrenzter Zugriff auf vaterland.li
  • Von regionalen Recherchen, Kommentaren und Analysen profitieren

Anmelden oder registrieren

oder

­
­