• Schellenberg Gemeindezentrum
    Der Umbau des Gemeindehauses wird bis auf Weiteres zurückgestellt.  (Daniel Ospelt)

Schellenberg will Gemeindehaus umbauen

Das Gemeindehaus soll für 1.7 Millionen Franken renoviert und optimiert werden. Die vorrangigen Ziele: mehr Diskretion bei den Schaltern und behindertengerechte Zugänge.

Vor allem die Schaltersituation im Bereich Finanzen/Steuern muss den Bedürfnissen der Diskretion angepasst werden. Zudem soll der Eingangs- und Gangbereich offener und attraktiver gestaltet werden. Aufgrund der geplanten Optimierung der Büroräume der Gemeindeverwaltung ergeben sich Raumverschiebungen innerhalb des Gemeindehauses:  So müsste das Sitzungszimmer des Gemeinderats verlegt werden, was weitergehende Auswirkungen auf bestehende Räume hat. 

Der Zugang zur Gemeindeverwaltung muss zudem behindertengerecht gestaltet werden. Dazu wird im Erdgeschoss eine Schiebetüre eingebaut, analog des Eingangs zum Saal. Mit einem Durchgang Richtung Dorfladen wird ein direkter Zugang zum Lift geschaffen. Im ersten Stock wird der Eingang zur Gemeindeverwaltung ebenfalls mit einer Schiebetüre ausgestattet. Damit wird sichergestellt, dass gehbehinderte Personen, Menschen mit Rollstuhl aber auch Personen mit Kinderwagen die Büros der Gemeindeverwaltung bequem erreichen.

In einer ersten Schätzung ist mit Kosten von 1,7 Mio. Franken zu rechnen – ohne einer Erweiterung des Gemeindesaals, die offenbar auch Teil der Überlegungen ist. Beschlossen hat der Gemeinderat noch nichts: An der kommenden Gemeinderatssitzung soll über die Projekt- und Kreditgenehmigung abgestimmt werden. (pd/red)

 
24. Sep 2019 / 19:51
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Loco
Gutschein im Wert von 3 x 100 Franken und 3 x 50 Franken
22.06.2020
Facebook
Top