­
­
­
­

Fahrdienstanbieter Lyft mit Umsatzverlust

Die Coronavirus-Pandemie setzt dem Fahrdienstanbieter Lyft heftig zu. Für das zweite Quartal gab der Uber-Konkurrent am Mittwoch (Ortszeit) nach US-Börsenschluss einen Rückgang des Umsatzes um 61 Prozent auf 339,3 Millionen Dollar bekannt.
Der Fahrdienstanbieter Lyft, ein Konkurrenz zu Uber, hat im abgelaufenen Geschäftsquartal deutlich weniger Umsatz generiert. (Archivbild)
Der Fahrdienstanbieter Lyft, ein Konkurrenz zu Uber, hat im abgelaufenen Geschäftsquartal deutlich weniger Umsatz generiert. (Archivbild) (Bild: KEYSTONE/AP/Gene J. Puskar)

Die Zahl der aktiven Fahrer fiel zudem im Vorjahresvergleich um 60 Prozent. Der Nettoverlust betrug 437,1 Millionen Dollar. Allerdings sei man weiter auf gutem Weg, Ende 2021 in die schwarzen Zahlen zu kommen, teilte der US-Konzern weiter mit.

Die Lyft-Aktien legten nachbörslich um 2,6 Prozent zu. Lyft hatte im April unter anderem fast 1000 Arbeitsplätze - rund 17 Prozent der Belegschaft - gestrichen. (sda/reu)

Lädt

Schlagwort zu Meine Themen

Zum Hinzufügen bitte einloggen:

Anmelden

Schlagwort zu Meine Themen

Hinzufügen

Sie haben bereits 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

Entfernen

Um «Meine Themen» nutzen zu können, stimmen Sie der Datenspeicherung hierfür zu.

Zustimmen

Kommentare
0 Kommentare
Kommentare hinzufügen
Noch Zeichen

Um Kommentare zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein!

Wenn Sie noch keinen Account haben, füllen Sie bitte die notwendigen Daten für eine Registrierung aus. Sie werden automatisch eingeloggt und können anschliessend Ihren Beitrag verfassen.

Anmelden oder registrieren

oder

Ähnliche Artikel

Präsident Gianni Infantino führte durch den erstmals online durchgeführten FIFA-Kongress
Die FIFA muss aufgrund der Coronavirus-Pandemie finanzielle Einbussen hinnehmen.
18.09.2020
Der weltgrösste Sportartikelkonzern Nike hat dank eines boomenden Online-Geschäfts in der Coronakrise die Trendwende geschafft. Der Umsatz schrumpfte im ersten Quartal 2020/21 (per Ende August) nur marginal, der Gewinn legte zu. (Archivbild)
Der weltgrösste Sportartikelkonzern Nike hat dank eines boomenden Online-Geschäfts in der Coronakrise die Trendwende geschafft.
23.09.2020
Firmengründer Roger Koch mit einer Packung Zigaretten der Marke ''Heimat Tabak und Hanf'' (Archivbild).
Die Hanfzigaretten-Firma Koch & Gsell in Steinach SG hat den Konkurs abgewendet.
21.09.2020
­
­