­
­
­
­

Riesenkugel von Anish Kapoor in München installiert

Die riesige Installation "HOWL" des Bildhauers Anish Kapoor empfängt ab sofort die Besucher der Pinakothek der Moderne in der süddeutschen Stadt München.
HANDOUT - Die Installation «HOWL» des Bildhauers Anish Kapoor in der Pinakothek der Moderne. In der Rotunde im Eingangsbereich des Museums wurde die gigantische Kugel aus dunklem PVC angebracht, die sich über drei Etagen erstreckt. Das Kunstwerk wurde am 16.09.2020 vorgestellt. Foto: Johannes Haslinger/Pinakothek der Moderne/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits
HANDOUT - Die Installation «HOWL» des Bildhauers Anish Kapoor in der Pinakothek der Moderne. In der Rotunde im Eingangsbereich des Museums wurde die gigantische Kugel aus dunklem PVC angebracht, die sich über drei Etagen erstreckt. Das Kunstwerk wurde am 16.09.2020 vorgestellt. Foto: Johannes Haslinger/Pinakothek der Moderne/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits (Bild: Keystone/Pinakothek der Moderne/Johannes Haslinger)

In der Rotunde im Eingangsbereich des Museums wurde eine gigantische Kugel aus dunklem PVC angebracht, die sich über drei Etagen erstreckt. Es sei ein grosser Akt gewesen, die Skulptur zwei Tage lang aufzubauen und in den Raum einzupassen, teilte die Pinakothek am Mittwoch bei der Vorstellung in München mit. Rund zwei Jahre lang hatte das Museum das von Oliver Kase kuratierte Projekt mit dem in London lebenden Künstler entwickelt.

Das Kunstwerk ist 14 Meter hoch und 22 Meter breit. Die Skulptur sei auch ein Ausdruck von weiblicher Kraft und Leidenschaft, sagte Kapoor in einem Videogespräch. Die dunkle, braun-rote Farbe könne man auch mit Menstruationsblut assoziieren. Der Titel "HOWL" ist laut Kapoor eine Anlehnung an das gleichnamige Gedicht "Das Geheul" von Allen Ginsberg. 1955 hatte der berühmte Dichter der Beat-Generation mit seinen Versen über Sex, Rausch und ein neues Lebensgefühl für einen Skandal gesorgt. (sda/dpa)

Lädt

Schlagwort zu Meine Themen

Zum Hinzufügen bitte einloggen:

Anmelden

Schlagwort zu Meine Themen

Hinzufügen

Sie haben bereits 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

Entfernen

Um «Meine Themen» nutzen zu können, stimmen Sie der Datenspeicherung hierfür zu.

Zustimmen

Kommentare
0 Kommentare
Kommentare hinzufügen
Noch Zeichen

Um Kommentare zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein!

Wenn Sie noch keinen Account haben, füllen Sie bitte die notwendigen Daten für eine Registrierung aus. Sie werden automatisch eingeloggt und können anschliessend Ihren Beitrag verfassen.

Anmelden oder registrieren

oder

Ähnliche Artikel

Mitarbeiter gehen während eines Pressetermins in der Kunsthalle durch die Ausstellung «Max Beckmann - weiblich - männlich» (Wischeffekt durch Langzeitbelichtung). Im Vordergrund steht die Bronze-Plastik ""Mann im Dunkeln"" (1934). Foto: Georg Wendt/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit einer aktuellen Berichterstattung über die Ausstellung.
Von sich selbst zeichnete Max Beckmann (1884-1950) gern das Bild eines mannhaft entschlossenen Weltendeuters, dabei war seine Sicht auf die ...
25.09.2020
Ende Jahr soll mit «Vaduzer Weihnachtsgeschichte» der erste Zeichentrickfilm hierzulande in die Kinos kommen.
25.06.2020
ARCHIV - Literaturnobelpreisträgerin Swetlana Alexijewitsch will zurück nach Minsk. Foto: Sergei Grits/AP/dpa
Die politisch engagierte Literaturnobelpreisträgerin Swetlana Alexijewitsch will nach ihrer Ausreise nach Deutschland bald in ihre Heimat Belarus ...
28.09.2020
­
­