­
­
­
­

Mehr Frauen als Männer auf der Buchpreis-Shortlist 2020

Neue und bekannte Namen teilen sich die Plätze auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2020. Nominiert sind Bov Bjerg ("Serpentinen") und Thomas Hettche ("Herzfaden"), die schon eine treue Leserschaft haben. Dorothee Elmiger ("Aus der Zuckerfabrik") und Deniz Ohde ("Streulicht") schafften es mit Erstlingen in die Endauswahl. Mit Anne Weber ("Annette, ein Heldinnenepos") und Christine Wunnicke ("Die Dame mit der bemalten Hand") stehen insgesamt vier Frauen und zwei Männer auf der Shortlist für den besten Roman. Die Siegerin oder der Sieger wird am 12. Oktober verkündet.
ARCHIV - Die Autorin und Übersetzerin Anne Weber, neue Stadtschreiberin von Bergen-Enkheim, nimmt an einem Pressetermin teil. Sie ist mit ihren Roman «Annette, ein Heldinnenepos» auf der Shortlist und für den Deutschen Buchpreis 2020 nominiert. Foto: Arne Dedert/dpa
ARCHIV - Die Autorin und Übersetzerin Anne Weber, neue Stadtschreiberin von Bergen-Enkheim, nimmt an einem Pressetermin teil. Sie ist mit ihren Roman «Annette, ein Heldinnenepos» auf der Shortlist und für den Deutschen Buchpreis 2020 nominiert. Foto: Arne Dedert/dpa (Bild: Keystone/dpa/Arne Dedert)

Wegen der Corona-Pandemie wird die Verkündung in Frankfurt diesmal nur per Livestream sein. 2019 wurde Sa?a Stani?ićs Roman "Herkunft" im Kaisersaal ausgezeichnet. Der Preis ist mit insgesamt 37 500 Euro dotiert: Der Sieger erhält 25 000 Euro, die übrigen Autoren der Shortlist jeweils 2500 Euro.

Die sechs Romane für 2020 überzeugten die Jury "durch ihre sprachliche Ausdruckskraft und formale Innovation", wie Jurysprecherin Hanna Engelmeier am Dienstag in Frankfurt sagte. Einige Autoren widmeten sich biografischen und zeitgenössischen Themen, andere schöpften aus unerwarteten Quellen oder historischen Stoffen, "um darüber zu grossen, allgemeingültigen Fragen zu gelangen".

Insgesamt haben die sieben Jurymitglieder 206 Titel gesichtet, die zwischen Oktober 2019 und September 2020 erschienen sind. Im August setzten sie 20 davon auf die Longlist. Nicht in die Endrunde kamen zum Beispiel Robert Seethaler und Frank Witzel. (sda/dpa)

Lädt

Schlagwort zu Meine Themen

Zum Hinzufügen bitte einloggen:

Anmelden

Schlagwort zu Meine Themen

Hinzufügen

Sie haben bereits 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

Entfernen

Um «Meine Themen» nutzen zu können, stimmen Sie der Datenspeicherung hierfür zu.

Zustimmen

Kommentare
0 Kommentare
Kommentare hinzufügen
Noch Zeichen

Um Kommentare zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein!

Wenn Sie noch keinen Account haben, füllen Sie bitte die notwendigen Daten für eine Registrierung aus. Sie werden automatisch eingeloggt und können anschliessend Ihren Beitrag verfassen.

Anmelden oder registrieren

oder

Ähnliche Artikel

Die Schweizer Autorin Dorothee Elmiger hat es mit ihrem Roman "Aus der Zuckerfabrik" in die Endrunde für den Deutschen Buchpreis 2020 geschafft. Sie ist eine von vier Autorinnen auf der Shortlist, neben zwei Autoren. (Archivbild)
Neue und bekannte Namen teilen sich die sechs Plätze auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2020.
15.09.2020
Mitarbeiter gehen während eines Pressetermins in der Kunsthalle durch die Ausstellung «Max Beckmann - weiblich - männlich» (Wischeffekt durch Langzeitbelichtung). Im Vordergrund steht die Bronze-Plastik ""Mann im Dunkeln"" (1934). Foto: Georg Wendt/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit einer aktuellen Berichterstattung über die Ausstellung.
Von sich selbst zeichnete Max Beckmann (1884-1950) gern das Bild eines mannhaft entschlossenen Weltendeuters, dabei war seine Sicht auf die ...
25.09.2020
SCREENSHOT - Zuzana Caputova, Präsidentin der Slowakei, spricht während einer vorab aufgezeichneten Videobotschaft, die anlässlich des zweiten Tags der Generaldebatte der 75. UN-Vollversammlung gezeigt wird. Foto: Uncredited/UNTV/AP/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits
Nach anderthalb Tagen und rund 50 Reden von Staats- und Regierungschefs hat bei der Generaldebatte der UN-Vollversammlung in New York die erste ...
24.09.2020
­
­