­
­
­
­

Frankfurter Buchmesse will "Signal der Hoffnung" senden

Mit einer Mischung aus Lesefest und Digitalangeboten will die Frankfurter Buchmesse auch im Corona-Jahr Autoren und Leser, Verlage und Händler zusammenbringen.
ARCHIV - Juergen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse, spricht auf der Pressekonferenz der Buchmesse. Foto: Andreas Arnold/dpa
ARCHIV - Juergen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse, spricht auf der Pressekonferenz der Buchmesse. Foto: Andreas Arnold/dpa
Nach der Absage der Hallenausstellung haben die Organisatoren am Dienstag das Programm der Sonderausgabe 2020 präsentiert. An der "Sonderausgabe" werden nach Angaben von Buchmessen-Direktor Juergen Boos zwischen 14.

Jetzt kostenlos weiterlesen!

  • Einmalig gratis registrieren
  • Unbegrenzter Zugriff auf vaterland.li
  • Von regionalen Recherchen, Kommentaren und Analysen profitieren

Anmelden oder registrieren

oder

­
­