­
­
­
­

Fall Breonna Taylor: Polizisten bei Protesten in den USA angeschossen

Bei Protesten gegen eine umstrittene Justizentscheidung nach dem Tod der schwarzen Amerikanerin Breonna Taylor sind in Louisville zwei Polizisten angeschossen worden. Die Verletzungen seien nicht lebensgefährlich, sagte der amtierende Polizeichef Robert Schroeder am späten Mittwochabend (Ortszeit) vor Journalisten in der Stadt im US-Bundesstaat Kentucky. Ein Verdächtiger sei festgenommen worden. Die beiden verletzten Polizisten würden im Krankenhaus behandelt.
Polizisten nehmen in Atlanta einen Demonstranten fest, bei einem Protest gegen die Justizentscheidung nach dem Tod von Breonna Taylor. Foto: John Arthur Brown/ZUMA Wire/dpa
Polizisten nehmen in Atlanta einen Demonstranten fest, bei einem Protest gegen die Justizentscheidung nach dem Tod von Breonna Taylor. Foto: John Arthur Brown/ZUMA Wire/dpa
Kentuckys Justizminister Daniel Cameron hatte zuvor verkündet, dass wegen Taylors Tod im März keiner der drei an dem Einsatz beteiligten Polizisten direkt angeklagt wird.

Jetzt kostenlos weiterlesen!

  • Einmalig gratis registrieren
  • Unbegrenzter Zugriff auf vaterland.li
  • Von regionalen Recherchen, Kommentaren und Analysen profitieren

Anmelden oder registrieren

oder

­
­