­
­
­
­

Belgien streitet über Statuen für Kolonial-König Leopold II.

Aus Protest gegen Belgiens frühere Schreckensherrschaft im Kongo sind in Brüssel Statuen des ehemaligen Königs Leopold II. beschädigt worden. Auch Strassenschilder mit seinem Namen wurden in der Nacht zum Freitag übermalt, wie der belgische Sender RTBF berichtete.
Eine Statue von König Leopold II. von Belgien, die in der Nähe des Königspalastes steht, wurde mit Farben beschmiert und mit dem Schriftzug «Pardon» verziert. Foto: Virginia Mayo/AP/dpa
Eine Statue von König Leopold II. von Belgien, die in der Nähe des Königspalastes steht, wurde mit Farben beschmiert und mit dem Schriftzug «Pardon» verziert. Foto: Virginia Mayo/AP/dpa
Seit Tagen mehren sich derartige Aktionen. Zudem gibt es Online-Petitionen mit Zehntausenden Unterschriften, die einen Abbau der Statuen fordern.

Jetzt kostenlos weiterlesen!

  • Einmalig gratis registrieren
  • Unbegrenzter Zugriff auf vaterland.li
  • Von regionalen Recherchen, Kommentaren und Analysen profitieren

Anmelden oder registrieren

oder

­
­