­
­
­
­

LFV-Awards werden heute vergeben

Heute Sonntag um 17.30 Uhr, wird im Triesner Gemeindesaal das Geheimnis gelüftet, wer Liechtensteins Fussballer, Nachwuchsspieler und Vereinstrainer des Jahres 2009 ist.

Der Liechtensteiner Fussballverband (LFV) beschreitet einen neuen Weg und wird von einer Saisonwahl, die das «Liechtensteiner Vaterland» seit 1981 29 Mal durchgeführt hatte, zu einer Jahreswahl wechseln: Zum LFV Award.

Palette erweitert

Die Wahl des «Liechtensteiner Vaterlands» war in Fussballerkreisen sehr beliebt und fand jeweils grosse Beachtung. Im Rahmen des Liechtensteiner Cupfinals sind die drei besten Fussballer jeweils von der Sportredaktion des «Liechtensteiner Vaterlands» ausgezeichnet worden. Der LFV geht einen Schritt weiter und will dem Ansehen des Fussballs einen noch grösseren Stellenwert verleihen, indem die Verleihung im Rahmen einer Abendveranstaltung abgewickelt wird.

Drei neue Preisträger

Zudem werden neben den besten Fussballern auch die besten Nachwuchsfussballer und besten Vereinstrainer des Jahres gekürt. Das Wahlgremium setzte sich aus dem LFV-Vorstand, den Medienvertretern, dem LFV-Trainerstab und dem Publikum zusammen. Die sieben Vereinsvertreter und der LFV-Vorstand würdigen zudem eine Person, die im Ehrenamt während Jahren für den Fussball tätig war.

Wahl per 15. Dezember beendet

Die Wahl ist per 15. Dezember 2009 abgeschlossen worden, doch das Geheimnis, wer denn nun das Rennen in den einzelnen Sparten gemacht hat, wird erst am frühen Sonntagabend gelüftet. Für Spannung ist somit gesorgt.

Martin Stocklasa abwesend

Bei den nominierten Fussballern figurieren auf der Nominierungsliste die fünf Profis Mario Frick (AC Siena/FC St. Gallen), Martin Stocklasa (SV Ried), Peter Jehle (Tours FC/FC Vaduz), Michele Polverino (FC Vaduz/FC Aarau) und Franz Burgmeier (Darlington FC/FC Vaduz). Martin Stocklasa – er wird morgen Abend nicht vor Ort sein, da er bereits in der Saisonvorbereitung mit dem SV Ried steht – gewann im Sommer 2009 die letzte Wahl als «Fussballer des Jahres» des «Liechtensteiner Vaterlandes» vor Mario Frick. Die beiden Routiniers zählen zum Favoritenkreis.
Aus dem Kreis David Hasler (FC Basel U21), Lucas Eberle (FC Balzers), Martin Rechsteiner (USV Eschen/Mauren/FC Vaduz), Benjamin Büchel (FC Widnau/USV Eschen/Mauren) und Sandro Wieser (FC Basel U16/U18) wird der «Nachwuchsspieler des Jahres» gekürt. Der Jungnationalspieler David Hasler ist dabei als leichter Favorit zu sehen.
Der Vereinstrainer des Jahres wird aus dem Trio Michael Nushöhr (FC Balzers), Marco Rissi (FC Schaan) und Uwe Wegmann (USV Eschen/Mauren) ermittelt.

Das Rahmenprogramm

Die Veranstaltung, die übrigens öffentlich ist, beginnt um 17.30 Uhr. Für Unterhaltung sorgen der Sänger Martin Beck, der Comedian Markus Linder und die aus der Fernsehsendung «Supertalent» bekannte Julia Star.

 


 

 

Schlagwörter

Lädt

Schlagwort zu Meine Themen

Zum Hinzufügen bitte einloggen:

Anmelden

Schlagwort zu Meine Themen

Hinzufügen

Sie haben bereits 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

Entfernen

Um «Meine Themen» nutzen zu können, stimmen Sie der Datenspeicherung hierfür zu.

Ähnliche Artikel

AboVier Klubs feiern 90 Jahre
Vor 90 Jahren wurden in Liechtenstein gleich vier Fussballvereine gegründet. Die ersten Atemzüge einer zunächst unbeliebten Ablenkung.
14.11.2022
AboHeute Drittliga-Duell
Die Vaduzer Profis nutzten vor drei Wochen die ruhigere Länderspielpause, um ihre Pflichtaufgabe gegen die dritte Mannschaft der USV Eschen/Mauren hinter sich zu bringen. Angesichts der sechs Klassen Unterschied war es eine klare Angelegenheit (8:0-Sieg). Mehr Spannung ist bei den drei ausstehenden Cup-Viertelfinale zu erwarten.
11.10.2022
AboEntschädigung für Vereine
Pro Einsatz in einem Uefa-Bewerb erhält der Verein eines Nationalspieler Liechtensteins rund 3500 Franken Entschädigung.
14.07.2022
Wettbewerb
LISA UND MAX - Mischa ist weg! Das Liechtensteiner Wimmelbuch
Lisa und Max
Umfrage der Woche
Am Freitag startet der FC Vaduz vom zweitletzten Platz in die Rückrunde. Wo steht der FCV am Ende der Saison?
­
­