­
­
­
­

Mannschaft mit starkem Gewicht

Schaan voran ? die VU hat ihre Versprechen gehalten und wird dies auch weiterhin tun. Unter der Federführung von Vorsteher Daniel Hilti sind denn auch zehn Kandidatinnen und Kandidaten gerne bereit, sich für ihre Gemeinde zu engagieren.

Schaan. – Es ist kein Leichtes, Menschen zu finden, die dazu bereit sind, ihre Freizeit zu opfern, um sich politisch zu engagieren. Etwas leichter hat es die VU-Schaan, die auf einen stolzen Leistungsausweis verweisen und mit Daniel Hilti auf einen Vorsteher zählen kann, der die Gemeinde in den vergangenen Jahren mit Herz und Verstand geführt hat. Zwei Frauen und acht Männer sind deshalb gerne bereit, sich der Verantwortung zu stellen und kandidieren in Schaan für den Gemeinderat. Um wen es sich dabei handelt, wurde gestern anlässlich der Nominationsversammlung im SAL in Schaan verraten. Dabei zeigte sich, dass die VU-Schaan nach wie vor auf einen grossen Rückhalt in der Bevölkerung zählen kann.

Schlagfertige Kandidaten

Die Kandidatinnen und Kandidaten, die einhellig nominiert wurden, sind sich in vielen Dingen einig – besonders aber in einer Sache: In Schaan ist alles besser. Und Schaan ist einfach die schönste Gemeinde. Diese Meinung vertritt natürlich auch Peter Hilti, Sprecher der VU-Landtagsfraktion und selber Schaaner mit Leib und Seele. Er holte die zwei Frauen und acht Männer in alphabetischer Reihenfolge auf die Bühne, um sie dem interessierten Publikum genauer vorzustellen. Dabei zeigte sich, dass Hilti gute Vorarbeit geleistet und Recherchen angestellt hat, von deren Ergebnissen selbst die Kandidaten überrascht waren. Neben der Tatsache, dass sie selbst Interessantes über sich selbst erfuhren, konnten sie so gleich ihre Schlagfertigkeit unter Beweis stellen.

Rote schreiben schwarze Zahlen

Zum Jauchzen war es nicht nur dem Jodelclub Edelweiss Schaan, der die Versammlung musikalisch bereicherte, sondern auch Vorsteher Daniel Hilti, als er in den vollen Saal blicken durfte. Hilti musste gestern nicht betonen, dass die VU ihre vor vier Jahren getätigten Versprechen umgesetzt hat. Das zeigte anhand eines Rückblicks, den der Vorsteher machte. Besonders stolz ist Hilti darauf, dass der SAL bereits wenige Monate nach seiner Eröffnung vollständig ausgebucht ist. Und darauf, dass die neue Strassenführung nächstens in Betrieb genommen werden kann. Denn endlich wird der Wandel vom Verkehrszentrum zum Begegnungszentrum so langsam auch sicht- und spürbar. Ob all der umgesetzten Grossprojekte darf die Gemeinde besonders stolz darauf sein, dass sich das Finanzvermögen bis 2009 mehr als verdoppelt hat und die Gemeinde «tiefschwarze» Zahlen schreiben kann. Seit Jahren mussten nämlich keine Kostenüberschreitungen mehr verzeichnet werden und das Controlling konnte in den Griff gebracht werden. «Wir haben gesunde Finanzen – und wir achten darauf, dass sie es auch bleiben», betonte Hilti.

Schaan voran

Rund ein Jahr ist der neue Ortsgruppenvorsitzende Karl Jehle nun im Amt und konnte gestern viel Lob von Regierungschef Klaus Tschütscher und Parteipräsident Adolf Heeb entgegennehmen. Schaan sei ein verlässlicher Partner und verleihe der VU landesweit ein starkes Gewicht, so Tschütscher. Er zeigte sich davon überzeugt, dass die guten Leistungen des Vorstehers, der Gemeinderat und nicht zuletzt der Ortsgruppe am 18. und 20. Februar quittiert würden.
Auch Adolf Heeb nahm mit Freude zur Kenntnis, dass die VU-Schaan nach wie vor auf die Bedürfnisse der Bevölkerung einzugehen versteht und das Ohr am Mann hat. Dies zeige sich nicht zuletzt in der Zusammensetzung des Kandidatenteams. «Ich bin überzeugt, dass wir in Schaan ein positives Ergebnis erzielen – und damit die Mehrheit in der Vorsteherkonferenz erreichen können», so Heeb. Ziel sei es, die vier bestehenden Vorstehersitze zu halten und zwei neue dazuzugewinnen. Mit «Schaan voran» sei dieses Ziel realistisch. (dv)
 

 

Schlagwörter

Lädt

Schlagwort zu Meine Themen

Zum Hinzufügen bitte einloggen:

Anmelden

Schlagwort zu Meine Themen

Hinzufügen

Sie haben bereits 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

Entfernen

Um «Meine Themen» nutzen zu können, stimmen Sie der Datenspeicherung hierfür zu.

Ähnliche Artikel

Abo«Zustimmung ist kein Freibrief»
Die LKW prüfen, ob das Gebiet Sareis für eine Freiflächen-PV-Anlage in Frage kommt. Triesenberg will das unterstützen.
22.05.2024
Abo
Die LKW prüfen, ob das Gebiet Sareis für eine Freiflächen-PV-Anlage infrage kommt. Triesenberg will das grundsätzlich unterstützen.
21.05.2024
AboNord- und Südschlaufe durchs Dorf
Die Gemeinde Schaan hat den Auftrag für den Ortsbus-Betrieb an die Philipp Schädler Anstalt zum Preis von rund 731'000 Franken vergeben.
21.06.2024
­
­