­
­
­
­

«Hohe Wohnqualität zu einem vernünftigen Preis»

Architekt Lars Huser ­zeichnet für das Einfamilienhaus der Familie Altenöder in Gamprin ­verantwortlich. Nachdem er die Bauherrschaft in einem privaten Wettbewerb von seinem Konzept überzeugen konnte, begann er, das Projekt auszuarbeiten. ­Entstanden ist ein Einfamilienhaus mit Flachdach und ­einer besonderen Fassade aus Sichtbeton und Kratzputz.
Familie Altenöder, Gamprin
Architektur in Liechtenstein – Einfamilienhaus in Gamprin (Bild: Tatjana Schnalzger)

Herr Huser, was waren für Sie als Architekt bei diesem Projekt die grössten Heraus­forderungen?
Lars Huser: Angefangen hat alles mit einem kleinen privaten Wettbewerb, zu dem die Bauherrschaft verschiedene Architekten ein­geladen hat. Es ging darum, anhand eines Projektvorschlags und einer Kostenschätzung die Bauherrschaft von unserer Lösung zu überzeugen. Wir sind dabei phasenweise ­vorgegangen und haben zuerst anhand von Volumenmodellen fünf verschiedene ­Vorschläge unterbreitet. Erst danach erarbeiteten wir das Vorprojekt, bei dem es vor allem darum ging, die Bedürfnisse von vier Parteien möglichst gut ins Projekt einfliessen zu lassen. Drei Parteien befinden sich im Mehrfamilienhaus; für Marina und Fabian war klar, dass sie ein freistehendes Einfamilienhaus möchten.

Mit welchen Vorgaben sind die Bauherren auf Sie zugekommen und wie haben Sie diese umgesetzt?
Die Stellung der beiden Gebäudekörper (MFH und EFH) war ein zentrales Anliegen. Alle Parteien sollten möglichst hochwertige Bedingungen in Bezug auf Aussicht, Belichtung etc. erhalten. Für das EFH bedeutete dies einen schlanken, aber langen Grund­körper mit zwei Geschossen und Flachdach, um dem dahinterliegenden MFH möglichst viel Raum zu lassen. Ansonsten war das Raumprogramm, wie wir es heute oft antreffen: gleichwertige Kinderzimmer mit Einbauschränken, Familienbad mit Sauna sowie Ofen als Raumtrenner zwischen Essen und Wohnen. 

13071 13071 13071 13071 13071 13071 13071 13071 13071 13071

Ein besonderes Detail am Haus, auf das Sie ausgesprochen stolz sind?
Das klar gestaltete Gebäudevolumen und die Zusammenführung der Sichtbetonflächen mit dem besonderen Verputz gefallen mir sehr gut. Das Obergeschoss überragt das Erdgeschoss auf der Südseite um einen Meter. Dadurch sind die Fensterfronten vor der Witterung geschützt und im Sommer brennt die Sonne nicht direkt durch die Fenster. Der ­gedeckte Sitzplatz wird von einem Balkon überragt, wodurch ein ruhiges und harmonisches Volumen entsteht. Zusammen mit der Kratzputzfassade, die je nach Lichteinfall spannende Reflexe erzeugt, wird die mono­lithische Bauweise unterstrichen.

Wie verlief die Zusammenarbeit mit den Bauherren im Generellen?
Die Zusammenarbeit war sehr angenehm, auch da sich die Familie oft einig war, welche Anforderungen Priorität haben und welche Wünsche sich anderen Anliegen unterordnen lassen. Anhand von Plänen und 3-D-Modellen konnten wir Varianten aufzeigen und 
visualisieren, sodass sie leichter verständlich waren. Zudem haben die Wünsche weitest­gehend dem zur Verfügung stehenden Budget entsprochen, was die Arbeit generell erleichtert.  

Ihr Fazit zum Bauprojekt der Familie ­Altenöder?
Dem Gesamtprojekt hätte eine einheitliche Materialisierung der beiden Gebäude sicher gut getan, jedoch hat dies den angesprochenen Vorstellungen der Parteien wider­sprochen und es musste ein Kompromiss ­gefunden werden. Trotzdem ziehe ich ein sehr positives Fazit, es ist ein zeitgemässes und qualitativ hochwertiges Ensemble mit einigen schönen Details entstanden. Es wurde eine hohe Wohnqualität zu einem vernünftigen Preis erreicht.  (lb)

Lädt

Schlagwort zu Meine Themen

Zum Hinzufügen bitte einloggen:

Anmelden

Schlagwort zu Meine Themen

Hinzufügen

Sie haben bereits 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

Entfernen

Um «Meine Themen» nutzen zu können, stimmen Sie der Datenspeicherung hierfür zu.

Zustimmen

Kommentare
0 Kommentare
Kommentare hinzufügen
Noch Zeichen

Um Kommentare zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein!

Wenn Sie noch keinen Account haben, füllen Sie bitte die notwendigen Daten für eine Registrierung aus. Sie werden automatisch eingeloggt und können anschliessend Ihren Beitrag verfassen.

Anmelden oder registrieren

oder

Ähnliche Artikel

Das Einfamilienhaus der Familie Hofmänner in Ruggell besticht durch die Integration des Aussenbereichs als Teil der Wohn­fläche, welche der ...
02.03.2020
Seit einiger Zeit sind die sogenannten «Tiny Houses», die Minihäuser ein Trend, der immer öfter zur Sprache kommt.
12.05.2020
Kaum wiederzuerkennen ist dieses Einfamilienhaus in Balzers. Die Bauherrschaft hat ihr Haus, welches Mitte der 1990er-Jahre erstellt wurde, einer ...
12.05.2020
­
­