• Das Software-Unternehmen Oroox entwickelt eine Software, mit der Glasfassaden berechnet werden können.
    Das Software-Unternehmen Oroox entwickelt eine Software, mit der Glasfassaden berechnet werden können.  (Vladitto)

Zwischen Versuch und Scheitern

Software-Schmiede «Wer innovativ sein will, muss auch scheitern», ist die Maxime von Unternehmer Markus Hannes Winter. Zwischen «trial and error» entstehen dann erfolgreiche Unternehmen wie Oroox. Das Triesner Software-Unternehmen entwickelt webbasiertes CAD.

Mit seiner Software-Schmiede hat Markus Hannes Winter zwar nicht ins Blaue geschossen. Einen Business-Plan hatte er aber nicht. Selbst der schönste Business-Plan garantiere keinen Erfolg. Fast 2000 Pläne landeten früher im Jahr auf seinem Schreibtisch. Als Investor hat er jeden Einzelnen gelesen. «Aber nur eine Handvoll ist geflogen», sagt Winter. Nicht jedes Projekt, in das er investiert hat, war am Ende erfolgreich. In Europa sei diese Kultur zwar nicht weit verbreitet, doch «für Innovation muss man auch scheitern», ist Winter überzeugt. Mit dem kleinen, spezialisierten Software-Unternehmen in Triesen erspäht er Bedürfnisse am Markt. Und er lässt sich vom Scheitern nicht beirren. «Ich bin öfter gescheitert, als dass ich erfolgreich war.» Die Tiefen des Unternehmertums sind für ihn der Nährboden für neue Ideen. «Nicht alles lässt sich budgetieren», stellt Winter zudem klar. So reicht für seine neuen Projekte und Start-ups ein grober Marketing-Plan für die nächsten sechs Monate und entsprechendes Potenzial, alles andere sei zu langfristig gedacht – gerade für ein IT-Unternehmen. Mit Oroox hat er dennoch grosse Pläne: 40 Entwickler arbeiten daran, für Unternehmen eine massgeschneiderte und individuelle Software zu entwickeln – wie beispielsweise den 3D-Schokoladen-Designer.

Direkt online designen
Der Schokolade-Designer ist eine Software aus der Web-CAD-Produktlinie von Oroox. CAD steht für «computer-aided design». Ursprünglich war es nur ein Hilfsmittel beim technischen Zeichnen. Heute sind professionelle CAD-Anwendungen komplexe Expertensysteme für den Entwurf und die Konstruktion technischer Lösungen. Mit dem Schoko-Designer will Winter Schokoladenhersteller als Kunden gewinnen. Ins Auge gefasst hat er bislang vor allem den belgischen Markt. Das Programm wird in die Webseite des Herstellers integriert. Kunden können dann online Logo, Form, Farbe und Design selbst festlegen. Sobald das Produkt gestaltet ist, wird der Preis kalkuliert und das Schoko-Design direkt in das Shop- oder Produktionssystem des Herstellers geleitet. So werden zum Beispiel die Schokoladenformen in 3D modelliert und visualisiert. 

«Der Hersteller benötigt daher kein Backoffice im Design mehr, auch die Machbarkeitsabnahme fällt durch den Einsatz des Chocolate-Designer 4.0. weg», erklärt Winter. Der Schoko-Designer ist aber längst nicht das einzige Programm, das Oroox bislang entwickelt hat. Winter hat bereits WebCAD-Cloud-Lösungen für Befestigungs-Hersteller, Bauindustrie, Werbemittelhersteller oder die Lebensmittelindustrie entwickelt. Und er sprüht vor weiteren Ideen: Software für die Verpackungs-, Schuh- und Zahnindustrie sind bereits im Pilotstadium. Das Programm soll die Produktionskosten vorab senken und den Absatz steigern. (dws) 

Mehr in der Print- und ePaper-Ausgabe des «Wirtschaft Regional»

21. Okt 2016 / 21:19
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
parasite
Zu gewinnen 3 x 2 Karten für Freitag, 2. August, 21 Uhr
18.07.2019
Facebook
Top