• Die Streckenführung des Liechtenstein-Wegs in Malbun.  (Screenshot)

Eine Extrarunde für die Touristen

Zwar liegt Malbun nicht auf der Wegroute des kürzlich eröffneten Liechtenstein-Wegs, trotzdem hat das Alpendorf einen eigenen Rundgang bekommen.
Jubiläum. 

Auf dem 75 Kilometer langen Liechtenstein-Weg, der anlässlich des 300-Jahr-Jubiläums realisiert wurde, können insgesamt 147 Erlebnisstationen auf der App «LIstory» (Liechtenstein History) erkundet werden. Zehn davon befinden sich auf einer Panorama-Route durch den Alpenort Malbun. «Uns war es wichtig, dass Malbun als touristisches Zentrum eingeschlossen wird», erklärt Martin Knöpfel von Liechtenstein Marketing.

Einmal rund um den Talkessel
Der Weg in Malbun führt sozusagen einmal rund um den Talkessel und thematisiert mehrere Aspekte des heimischen Tourismus. Während auf der Route im Talgebiet vorwiegend geschichtliche Aspekte aufgegriffen werden, weisen die Stationen in Malbun einen stärkeren touristischen Fokus auf. «Die Idee dahinter war, dass besonders auch Touristen dieses Angebot nutzen», so Martin Knöpfel.

Der Liechtenstein-Weg startet im Zentrum von Malbun beim Alpenhotel Vögeli, wo «Malbun und Steg heute» thematisiert wird. Weiter geht es zur Sesselbahn Sareis, von dessen Bergstation der eigentliche Fussmarsch beginnt. Dort wird beschrieben, welche Berggipfel man von Sareis aus sieht. Auch wird auf die spezielle Geologie Liechtensteins wie auch auf den Fürstin-Gina-Weg eingegangen, der dort startet. Auf dem Weg zurück ins Tal werden bei der dritten Station das Bergpanorama, das Drei-Länder-Eck oder auch die «Via Alpina» aufgegriffen. Erreicht man die Alp Turna am hinteren Talkessel, stehen die Fauna und Flora im Fokus. «Das Berggebiet weist einige besondere Tiere und Pflanzen auf», erklärt Martin Knöpfel von Liechtenstein Marketing. Wieder zurück Richtung Zentrum dreht sich die Erlebnisstation rund um das Thema Familienferien. «Die Station zeigt, was man im Sommer und Winter in Malbun und Steg machen kann», erklärt Knöpfel. Auch werden dort die Spezialitäten des Berggebiets hervorgehoben: zum Beispiel das Eselfest, die Malbuner Chilbi mit dem Kuhlotto, die speziellen Gemeinderatswahlen zur Fasnacht sowie weitere traditionelle Events.

Sieben Kilometer in zwei Stunden
Anstatt wieder zur Talstation zurückzukehren, führt der rund sieben Kilometer lange Weg weiter durchs Täli, wo die Walserkultur in Malbun und Steg im Zentrum steht. Eine weitere Station ist dem Sport gewidmet, insbesondere der Funktion von Malbun als Talentschmiede für zukünftige Profi-Skifahrer. Sportlich geht der Weg weiter hinauf zur Alp Pradamee, wo Wissenswertes rund um die Geschichte von Malbun und Steg vermittelt wird. «Auch geht es darum, wie sich die Hotels in Malbun entwickelten», so Martin Knöpfel. Nach circa zwei Stunden ist der Malbun-Weg geschafft und führt über die Pradameestrasse zurück zum Ausgangspunkt im Zentrum.

Die App LIstory kann im App Store oder im Google Play Store kostenlos heruntergeladen werden. Eine Panoramakarte über den gesamten «Liechtenstein-Weg» ist beim Liechtenstein-Center erhältlich. (mk)

28. Jun 2019 / 10:22
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistkommentiert
27. November 2019 / 21:19
19. November 2019 / 05:00
Aktuell
13. Dezember 2019 / 00:52
12. Dezember 2019 / 23:58
12. Dezember 2019 / 23:25
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
the gospelt
Zu gewinnen 3 x 2 Tickets für das Konzert - The Gospel People (USA) am Sonntag, 22. Dezember , 17 Uhr im Vaduzersaal.
11.11.2019
Facebook
Top