­
­
­
­
Promotion

Dauerwelle für den Mann feiert Comeback

Mann und Dauerwelle? Ja, natürlich. Die Dauerwelle ist bei den Herren ein absoluter Trendlook und besonders bei den Jugendlichen äusserst beliebt.

 Auch die Variante als Nerd-Look ist super gefragt. Wer jetzt aber an eine klassische Pudelfrisur denkt, muss an dieser Stelle enttäuscht werden. Die Profis von Sie und Er Coiffure in Eschen setzen auf einen natürlichen Wave-Look, der komplett unaufgeregt daherkommt. 



So funktioniert eine Dauerwelle
Eine Dauerwelle ist kein spezieller Haarschnitt, sondern eine Behandlung der Haare. Hierbei wird die Haarstruktur verändert und zwar dauerhaft – in der Regel hält eine Dauerwelle bis zu drei Monaten oder länger. Das neu nachwachsende Haar bekommt wieder die ursprüngliche Haarstruktur zurück. Hierfür wird das Haar feucht auf Wickler gedreht und mit einem speziellen Wellmittel behandelt, das die Schwefelbrücken im Haar auf macht. Somit ist das Haar dann weich genug, um eine künstliche Krümmung anzunehmen, die mit dem Fixiermittel dauerhaft wird. Sehr wichtig ist eine gute Pflege für die Haare nach der Dauerwelle. Das schönste Ergebnis erzielt man mit dem Gebrauch eines Conditioners und das Haar wird am besten geföhnt. (pd)

Kontakt und Infos:
Sie & Er Coiffure GmbH
St.-Luzi-Strasse 7
9492 Eschen
Tel: +423 370 10 31
E-Mai: office@sieunder.li
sieunder.li

 

Lädt

Schlagwort zu Meine Themen

Zum Hinzufügen bitte einloggen:

Anmelden

Schlagwort zu Meine Themen

Hinzufügen

Sie haben bereits 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

Entfernen

Um «Meine Themen» nutzen zu können, stimmen Sie der Datenspeicherung hierfür zu.

Kommentare
0 Kommentare

    Ähnliche Artikel

    Kolumne Stadt.Land.Stuss
    Carola Schatzmann ist in Liechtenstein aufgewachsen. Die Grafikdesignerin lebt heute mit ihrem Mann und drei Kindern in Berlin.
    19.12.2021
    Bei der Abstimmung über das Rentenalter 65 wurden die Frauen und die Westschweiz von einer Mehrheit der Deutschschweizer Männer überstimmt. Liegt ein demokratiepolitisches Problem vor?
    26.09.2022
    Abo
    Roger Federer spielt auch auf dem Platz der Gefühle virtuos: Als er Nadals Hand ergriff, zeigte er sich so verletzlich wie noch nie. Denn Händchenhalten ist die ehrlichste aller Gesten.
    26.09.2022
    ­
    ­