­
­
­
­

Die SUV-Lieblinge der Liechtensteiner

Geländewagen und SUVs häufen sich auf den Liechtensteiner Strassen: Jedes vierte Auto fällt in diese Kategorie. Platz, Komfort und Übersicht im Strassenverkehr sind laut Autohändlern die Faktoren, die SUV-Käufer an den bullig gebauten Autos schätzen.
SUV in Vaduz
SUVs beim Regierungs-Kreisel in Vaduz: Die Autos mit der bulligen Bauweise pägen das Liechtensteiner Strassenbild. (Bild: Daniel Schwendener)

BMWs der X-Reihe, Audis der Q-Serie oder die XC-Modelle von Volvo: SUVs (Sport Utility Vehicles) und Geländewagen prägen das Strassenbild in Liechtenstein. Erstmals zeigt eine Analyse, wie viele Autos aus dieser Kategorie tatsächlich auf den hiesigen Strassen umherfahren: Es sind knapp 25 Prozent. Grundlage für die Auswertung des «Vaterlands» sind die nach Automodell gegliederten Zahlen des Amts für Statistik über den Fahrzeugbestand in Liechtenstein per 30. Juni 2019.

Damit sind die Liechtensteiner noch grössere Fans von SUVs – manche nennen sie auch Geländelimousinen oder Offroader – als ihre Nachbarn über dem Rhein: Wie die «SonntagsZeitung» schreibt, fällt in der Schweiz jedes fünfte registrierte Auto in diese Kategorie. 

Wie gross der SUV-Boom im Land ist, wird beim Blick auf die Auto-Erstzulassungen noch deutlicher: Vier von zehn neu zugelassenen Personenwagen  (42 Prozent) fielen im Jahr 2018 in die Kategorie der SUV oder Geländewagen. Die Zahlen für das laufende Jahr werden erst im kommenden Februar ausgewiesen. Geht der Trend der vergangenen Jahre weiter, dürfte sich die Zahl der SUV-Neuzulassungen aber nochmals erhöhen. Der Bestand an SUV und Geländewagen ist von Mitte 2018 bis Mitte 2019 um 8 Prozent gestiegen. 

Tiguan an der Spitze 
Spitzenreiter bei den SUV-Liebhabern in Liechtenstein sind die Autos von Volkswagen: Der VW Tiguan ist mit 443 zugelassenen Modellen am häufigsten auf den Strassen und Parkplätzen im Land zu sehen. Der eher kompakte SUV führt auch bei den Neuzulassungen im Jahr 2018 die Hitliste an.

Infografik-Muster
(Bild: Gioana Hasler)

Auf Aufholjagd ist der T-Roc von VW, auch unter dem Übernamen «Golf-SUV» bekannt: Kommt der relativ neue T-Roc  mit 48 bereits zugelassenen Modellen noch lange nicht an die Spitzenwerte des Tiguan heran, schafft es der SUV im Crossover-Design in der Hitliste der häufigsten Neuzulassungen aus dem Jahr 2018 bereits auf Platz drei.

Infografik-Muster
(Bild: Gioana Hasler)

«Der BMW X3 ist unser absoluter Topseller»
Hoch in der Gunst der Liechtensteiner Autokäufer stehen neben VW auch die Modelle des deutschen Autobauers BMW: Gleich drei Modelle der X-Reihe schaffen es in die Top Ten der beliebtesten SUVs in Liechtenstein. Am populärsten ist der BMW X3 mit 333 zugelassenen Fahrzeugen, wie die Analyse der Fahzeugstatistik zeigt.

Wie gut der «kleine Bruder» des BMW X5 bei den Kunden ankommt, weiss man auch bei der BMW-Garage Max Heidegger AG in Triesen: «Der X3 ist einer unserer absoluten Topseller», sagt Verkäufer Nevio Manfrin.

«Für viele sind SUVs ein Statussymbol»
Den Rest der Plätze in den Top Ten belegen die SUVs der Marken Ford, Volvo, Jeep und Toyota. Zweifach vertreten sind auch die  Modelle aus der Q-Serie von Audi. 

Andreas Oehri von der VW-Garage Oehri AG in Bendern weiss, warum die Liechtensteiner auf die bullig gebauten Autos stehen: «Zum einen ist es die hohe Sitzposition», so Oehri, «dadurch kann man praktisch eben ein- und aussteigen.» Ausserdem würden die Fahrer eines SUVs die bessere Übersicht im Verkehr als Vorteil einschätzen und sich besser geschützt fühlen.

Zum anderen wird der Komfort, den ein SUV bietet, von den Kunden geschätzt. Dafür geben die Autokäufer auch gerne etwas mehr aus: «Die Kunden wählen in den meisten Fällen eine gute Ausstattung und eine starke Motorisierung», sagt Oehri. Letztlich seien SUVs  aber einfach im Trend, und: «Für viele sind die Autos auch ein Statussymbol.»

Frauen sind bei SUVs die «treibende Kraft;
Die Kundengruppe, die sich für einen SUV begeistert, ist laut den Autohändlern bunt gemischt. Unter den Käufern seien junge Liechtensteiner und Familien, aber auch ältere, zahlungskräftige Kunden, die sich etwa mit dem Kauf eines BMW X5 «etwas gönnen möchten», wie Manfrin von der Garage Max Heidegger sagt.

Das Klischee, dass vor allem Männer zu SUVs hingezogen werden, entkräftet ein anderer Autoverkäufer hinter vorgehaltener Hand: In seiner Garage machten die Frauen den grossen Teil der SUV-Kundschaft aus. «Sie sind oft die treibende Kraft.» (vb)


Was ist überhaupt ein SUV?
In Liechtenstein gibt es dafür keine offizielle Definition. Für die Auswertung der Fahrzeugstatistik hat sich das «Vaterland» auf die entsprechenden Listen des deutschen Kraftfahrt-Bundesamtes sowie des CAR-Instituts der Universität Duisburg-Essen gestützt: Autos, die auf diesen Listen sind, wurden als SUV oder Geländewagen klassifiziert. Zudem wurden Personenwagen, die vom Hersteller als SUV vermarktet werden, mit in die Auswertung einbezogen. 

 

Dateiname : Die SUVs in Liechtenstein
Dateigröße : 89.37 KBytes.
Datum : 20.12.2019 16:58
Download : Download Now!
Lädt

Schlagwort zu Meine Themen

Zum Hinzufügen bitte einloggen:

Anmelden

Schlagwort zu Meine Themen

Hinzufügen

Sie haben bereits 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

Entfernen

Um «Meine Themen» nutzen zu können, stimmen Sie der Datenspeicherung hierfür zu.

Zustimmen

Kommentare
0 Kommentare
Kommentare hinzufügen
Noch Zeichen

Um Kommentare zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein!

Wenn Sie noch keinen Account haben, füllen Sie bitte die notwendigen Daten für eine Registrierung aus. Sie werden automatisch eingeloggt und können anschliessend Ihren Beitrag verfassen.

Anmelden oder registrieren

oder

Ähnliche Artikel

Lorenz Frey Hilti, Zürich
Er ist der Enkel von Emil Frey, dem Gründer der Emil Frey AG, heute ein bedeutender Automobilhändler in Europa.
17.03.2020
SUV in Vaduz
Im Mai 2020 wurden in Liechtenstein 96 neue Personenwagen zugelassen. Im Vorjahr waren es noch 171 Personenwagen gewesen.
17.06.2020
Promotion
Der Lenkungshersteller Thyssenkrupp Presta AG mit Sitz in Eschen holt sich den Gesamtsieg in der Schweiz und Liechtenstein 2019/2020 als «Best ...
25.09.2020
­
­