• Polizei in Schaan
    Die Datenauswertung bei den beiden Fahrzeugen ergab eine tatsächliche Geschwindigkeit von 62 km/h.  (Daniel Schwendener)

Landespolizei wehrt sich gegen Vorwürfe

Statt 80 - 100 km/h seien die Streifenwagen mit 62 km/h gefahren, dies teilt die Landespolizei mit und nimmt damit Stellung auf die Vorwürfe in einem Leserbrief.

In einem Leserbrief macht Wolfang Kindle der Landespolizei im Zusammenhang mit einem Polizeieinsatz anlässlich einer Fasnachtsveranstaltung in Schaan schwere Vorwürfe. Gemäss seiner Wahrnehmung seien zwei Streifenwagen der Landespolizei mit «rund 80 bis 100 km/h» beim Restaurant Rössli Richtung Lindenplatz vorbeigefahren und hätten dabei Passanten - darunter auch Kinder - massiv gefährdet. Die Streifenwagen hatten Blaulicht und Sirene eingeschaltet.

An diesem Abend musste die Landespolizei in Schaan zwei dringliche Diensteinsätze mit Blaulicht und Sirene fahren: einen um kurz vor 19 Uhr und einen um knapp vor 23 Uhr. Aufgrund der Schilderung des Leserbriefschreibers dürfte jener Einsatz gemeint sein, bei dem um 18:52 Uhr zwei Streifenwagen der Landespolizei mit Blaulicht und Sirene beim Restaurant Rössli in Schaan vorbeigefahren sind.

Die Datenauswertung bei den beiden Fahrzeugen ergab eine tatsächliche Geschwindigkeit von 62 km/h. Die beiden Streifenwagenbesatzungen waren von Polizisten zur Unterstützung angefordert worden, weil diese von einer grösseren Gruppe aggressiver «Fasnächtler» massiv bedrängt worden waren.

Um 22:54 Uhr passierten erneut zwei Streifenwagen der Landespolizei mit Sirene und Blaulicht auf der Hauptstrasse das Restaurant Rössli, diesmal mit 64 km/h.  (lpfl)

26. Feb 2020 / 17:52
Geteilt: x
2 KOMMENTARE
Würde es publiziert...
wenn die Geschwindikeit 80 km/h betragen hätte???
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet 01.03.2020 Antworten Melden
Zuerst Gehirn einschalten.
Bevor man irgendwelche Leserbriefe schreibt und veröffentlicht, sollte man sich zuerst vergewissern wie es wirklich war. Ich denke, dass jeder der sich in einer Notfallsituation befindet froh ist, wenn die Polizei so rasch als möglich eintrifft ansonsten heisst es schnell wieder, dass man stundenlang auf die Polizei warten musste.
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet 27.02.2020 Antworten Melden

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Auto Frühling Magazin 17.03.2020
Zu gewinnen 300 Franken Gutschein für einen Frühlingscheck bei der Garage Ihrer Wahl
13.03.2020
Facebook
Top