• Bus öffentlicher Verkehr LieMobile
    Ab 14. Dezember fährt LIEMobil weniger Kurse, ab 2015 schlagen die Fahrpreise auf.  (Daniel Ospelt)

LIEmobil streicht Kurse und wird teurer

Für 2015 werden aufgrund des weiter reduzierten Staatsbeitrags Anpassungen im Fahrbetrieb und beim Tarif notwendig, da LIEmobil ein ausgeglichenes Budget anzustreben hat und die Reserven nicht weiter abgebaut werden sollen, wie der Verkehrsbetrieb am Mittwoch bekannt gab.
Schaan. 

Das Leistungsangebot wurde nochmals auf Kosten und Nutzen überprüft und wird effizienter und straffer gestaltet. Das Angebot wird vor allem an Randzeiten bzw. bei bereits zur Hauptzeit nur spärlich genutzten Linien konzentriert und vereinfacht, wobei darauf geachtet wird, dass die Hauptverkehrsachsen zu den Hauptverkehrszeiten davon nicht betroffen sind. Die getroffenen Änderungen werden ab 14. Dezember 2014 in Kraft treten.

Jahresabo kostet 50 Franken mehr

Das bisherige Tarifsystem wird angepasst. Dabei bleiben die Tarife für Einzelfahrten, Tageskarten sowie für Wochen- und Monatskarten der Zonen 1 bis 5 unverändert. Bei den Wochen- und Monatskarten ab Zone 6 zur Nutzung aller Zonen erfolgt eine Tariferhöhung. Für die unbeschränkten Wochen- und Monatskarten ab der Zone 6 ergibt sich eine Erhöhung von  45 auf 50 Franken für die Wochenkarte und von 90 auf 100 Franken für die Monatskarte. Der Vollpreis für das 2-Zonen-Jahresabonnement wird von 240 auf 250 Franken und für das Jahresabonnement über alle Zonen von 320 auf 370 Franken angehoben. Hinzu kommt ein neues Angebot für ein 5-Zonen-Jahresabonnement für 340 Franken.
Die ermässigten Preisen für Behinderte, Senioren und Jugendliche bis zu 25 Jahren erhöhen sich parallel zu den Vollpreisen, die Ermässigung von rund 25 Prozent auf die Vollpreise wird aber weiterhin gewährt.

Ausgeglichenes Budget anstreben

Im Zuge der Sparmassnahmen wurde der Staatsbeitrag seit 2010 von 18 Millionen auf 14 Millionen Franken gekürzt. Dieser Beitrag dient der Finanzierung derjenigen Kosten des öffentlichen Verkehrs, welche weder durch die Fahrgeldeinnahmen, Werbeeinnahmen oder sonstigen Einnahmen von LIEmobil gedeckt werden können. LIEmobil hat bereits in den vergangenen Jahren in allen Bereichen die Abläufe auf Effizienz geprüft, überarbeitet, gestrafft und Personalkosten eingespart. Trotz des stark gekürzten Staatsbeitrags und den damit verbundenen notwendigen Einsparungen «garantiert LIEmobil die gewohnte Qualität und einen zweckmässigen Fahrplan», wie es in der Mitteilung heisst.  Nur durch eine moderate Tarifanpassung per 1. Januar 2015, verbunden mit einer effizienten Gestaltung des Fahrplans ab 14. Dezember 2014, sei es LIEmobil möglich, ein ausgeglichenes Budget vorzulegen. (pd)

01. Okt 2014 / 12:13
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
09. Dezember 2018 / 19:25
09. Dezember 2018 / 16:22
09. Dezember 2018 / 11:18
08. Dezember 2018 / 06:00
Meistkommentiert
30. November 2018 / 06:00
30. November 2018 / 23:55
25. November 2018 / 11:55
Aktuell
10. Dezember 2018 / 00:17
09. Dezember 2018 / 23:58
09. Dezember 2018 / 23:55
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
Schloss Vaduz
Zu gewinnen 1 Ravensburger Puzzle Schloss Vaduz
29.11.2018
Facebook
Top