«So ein Abgeordneter gehört nicht ins Parlament»

6 KOMMENTARE
19.05.2019 21:33
Bravo Karlheinz Ospelt
Obwohl Herr Ospelt damit rechnen musste, dass er mit seinen Aussagen bei gewissen Leuten "anecken" würde, hatte er den Mut, seine Meinung offen auszusprechen. Es gibt genug "Braunzüngler", welche ihre Meinung für sich behalten, denn: Vielleicht könnte ich ein VR Mandat verlieren, ein Staatsjöbli nicht bekommen, oder dieses event. verlieren, Aufträge durch die "Lappen" gehen? usw... Offensichtlich sind gewissen Personen im Land diese "Braunzüngler" viel lieber, als ein Mann der zu seiner Meinung steht. Herr Ospelt spricht ganz klar FÜR die Lie-mobil. Noch mehr Autos auf der Hauptstrasse, heisst noch langsameres Vorankommen, auch für die Lie-mobil Busse. Der VCL hatte sich dazumal sehr stark für die "Gasbusse" (für CHF. XXX Millionen) eingesetzt. Wo sind diese geblieben? Wie läuft das Geschäft an der dafür gebauten Gastankstelle? Der VCL soll mit Kindern radfahren und mit diesen Verkehrserziehung betreiben. Da ist er am richtigen Ort. Geld gekostet hat dieser Verein das Land schon gen
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet 19.05.2019 Antworten Melden
11.05.2019 14:16
Lageder hat recht
Wir können uns im kleinen Liechtenstein natürlich vor den Fakten verstecken und uns mit den meisten Autos pro Kopf in ganz Europa eine Glaskugel über unser Land bauen. Aber auch dann werden wir unter den Folgen leiden, die uns diese Dummheit, der ungebremsten Nutzung von Verbrennungsmotoren, beschert. Wenn sich Herr Ospelt immer wieder für die Autos und gegen den ÖV einsetzt, hat er in der Tat seinen Job verfehlt und gehört per sofort abgesetzt. Wir müssen endlich aufhören unseren Individualismus an erster Stelle zu setzen, denn die Schäden sind schon heute gravierend und werden in den nächsten Jahren sukkzesive zunehmen. Freier ÖV und Einschränkung des individuellen Persoenverkehrs an allen Ecken und Enden. Dies ist ein kleiner Schritt in die richtige Richtung, den wir endlich einschlagen müssen!
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet 11.05.2019 Antworten Melden
19.05.2019 18:14
Am besten den Maoismus einführen, incl. eine Einheitskluft für alle (und eine zum Wechseln)
Zitat: "Einschränkung des individuellen Persoenverkehrs an allen Ecken und Enden"

Ja, genau.
Das Medienhaus hat ja einem Vordenker des neuen, dirigistischen Kollektivkommunismus, Kevin Kühnert der BRD-Jusos, bereits eine Plattform geboten.
Nur Enteigungen sichern die glorreiche Zukumpft. Jawoll.

Wieso geht es an, dass jemand mehr als 10qm pro Person bewohnt? In Hongkong gibts Wohnkäfige, das geht auch.
Urlaubsreisen (ausser solche per Fahrrad) verbieten.
Warmes Abendessen muss nicht sein, am besten verbieten.
Fleisch nur noch gegen Bezugsmarken und hoch besteuert.
Leistungsbegrenzung bei Privatautos, Kraftstoff nur noch limitiert gegen Bezugsschein.
Importwaren verbieten.
Haare fönen? Nein, nur noch an der Luft trocknen lassen, Föne verbieten.
Staubsaugen, wozu? Verbieten.
Elektroherde? Verbieten! Kochen nur noch mit Sonnenreflektor.
Warmwasserboiler? Abschaffen, kalt Duschen ist gesünder.

Es gibt noch jede Menge Möglichkeiten! Vorwärts!
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet 19.05.2019 Antworten Melden
11.05.2019 17:31
Lageder gehört in den Bauernverband
Lageder ist ein Hitzkopf und gehört höchstens als Vizescheff in den VCL, dort kann er mit Georg Sele über mehr Radverkehr brainstormen und über mehr Stauproduktion beraten. Karl-Heinz Ospelt hat absolut recht mit seiner Aussage, Bravo
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet 11.05.2019 Antworten Melden
11.05.2019 19:33
Er hat recht?
@mannometer Wie kann man, ohne jegliche Argumente aufzuführen, behaupten, Herr Lageder sei ein Hitzkopf und Herr Ospelt hätte mit seinen Aussagen recht? Allfällige Gegenargumente wären hilfreich, stillose Behauptungen bringen jedoch niemanden weiter.
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet 11.05.2019 Antworten Melden
11.05.2019 11:09
Verwaltungsrat gehört ohnehin ersetzt
Also ich habe weder Herr Ospelt noch Herr Häring jemals in einem Bus der Liemobil gesehen. Und ich fahre täglich Bus. Nur weil diese Herren ein Jahresabo als Alibiübung besitzen, heisst das noch lange nicht, dass diese den ÖV auch benutzen. Herr Häring jedenfalls fährt lieber mit seinem Protz-Audi durch die Gegend.
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet 11.05.2019 Antworten Melden

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Top