­
­
­
­
Unbekannter Mann in Gewahrsam

Landespolizei schnappt Dieb

Am Samstagnachmittag meldete eine aufmerksame Passantin, dass sie beobachtet habe, wie ein unbekannter Mann auf dem Parkplatz beim Rheinpark Stadion versucht habe, bei mehreren Wohnmobilen die Türen zu öffnen. Der Mann sei nach den erfolglosen Versuchen mit einem Fahrrad weggefahren. Eine Fahndung der Landespolizei verlief vorerst erfolglos.
Police officer arrests young man
Der noch unbekannte Mann wurde in Gewahrsam genommen. Abklärung zur Identität und weiterer möglicherweise begangener Straftaten sind im Gange. (Bild: iStock)

Gegen Abend sprach eine Familie beim Polizeiposten vor und meldete den Diebstahl eines Mobiltelefons aus ihrem Fahrzeug, welches «am schrägen Weg» in Vaduz abgestellt gewesen sei. Sie hätten ebenfalls einen Mann beobachtet, der von Auto zu Auto gegangen sei und die Türgriffe betätigt habe. Die Beschreibung passte auf den unbekannten Mann beim Rheinpark Stadion.

Nach mehreren Hinweisen konnte eine männliche Person, auf welche die Beschreibung passte, in Vaduz ausfindig gemacht werden. Der Mann entzog sich vorerst durch Flucht der Kontrolle, konnte jedoch kurze Zeit später von der Polizei angehalten werden. Der Verdächtige trug dabei das als gestohlen gemeldete Mobiltelefon auf sich.

Der noch unbekannte Mann wurde in polizeiliche Gewahrsam genommen. Abklärung zur Identität und weiterer möglicherweise begangener Straftaten sind im Gange. (lpfl)

Lädt

Schlagwort zu Meine Themen

Zum Hinzufügen bitte einloggen:

Anmelden

Schlagwort zu Meine Themen

Hinzufügen

Sie haben bereits 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

Entfernen

Um «Meine Themen» nutzen zu können, stimmen Sie der Datenspeicherung hierfür zu.

Kommentare
0 Kommentare

    Ähnliche Artikel

    AboBedingte Haftstrafen mit dreijähriger Probezeit
    Nach drei Jahren konnten drei Täter aufatmen: Ihr Gerichtsfall wurde abgeschlossen. Die Wartedauer wirkte sich zu ihren Gunsten aus.
    05.08.2022
    Beim Flüelapass hat eine Lawine drei Personen erfasst. Ein Mann aus Zürich wurde beim Absturz am Piz Radönt tödlich verletzt. Zwei weitere Personen der vierköpfigen Gruppe konnten gerettet werden.
    vor 2 Stunden
    Abo930 Franken Schaden
    Zuerst hätte der Rumäne für zwei Jahre hinter Gitter müssen. Seine Berufung zeigte jedoch Erfolg: Er muss insgesamt ein halbes Jahr absitzen.
    28.10.2022
    Wettbewerb
    Heimweh Live 2023
    Heimweh
    Umfrage der Woche
    Weihnachtszeit ist Spendenzeit. Werden Sie etwas an eine wohltätige Organisation spenden?
    ­
    ­