• 20200222 Umzug, Strassenfasnacht und Fasnachtsparty in Malbun
    Das herrliche Wetter in Malbun lockte zahlreiche Schaulustige an den Umzug.  (Nils Vollmar)

Narrenspass in Malbun zelebriert

Bunte Verkleidungen, fröhliche Klänge und Sonne pur – das närrische Treiben in Malbun kann sich sehen lassen.

Die Narrenhochburg Malbun lockte so viele Gäste und Gruppen an, wie vermutlich noch nie. Erstmals waren 29 Gruppen vor Ort. Fussgruppen, Wagenbaugruppen, Guggamusiken aber auch die politischen Teilnehmer machten den Umzug zu dem, was er ist. Besonders die originellen Fussgruppen aus der Region machen Jahr für Jahr den Umzug zu einem besonderen Juwel für Klein und Gross. Der höchstgelegenste Fasnachtsumzug Europas lockte gar eine Guggamusik aus Basel ins Ländle. Aber auch die Triesenberger Guggamusik „Wildmandli“; welche ihr 40-Jähriges Bestehen feierten oder die traditionellen Pföhrassler sowie die unverkennbaren Tresner Moschtgügeler durften nicht fehlen.

 

Fotostrecke: Umzug und Strassenfasnacht in Malbun
Fasnachtsumzug im Malbun 2020
Fasnachtsumzug im Malbun 2020
Fasnachtsumzug im Malbun 2020
Fasnachtsumzug im Malbun 2020
Fasnachtsumzug im Malbun 2020
Fasnachtsumzug im Malbun 2020
Fasnachtsumzug im Malbun 2020
Fasnachtsumzug im Malbun 2020
Fasnachtsumzug im Malbun 2020
Fasnachtsumzug im Malbun 2020

Mit einem dreifachen „Bitzi, batzi, butzi“ wurden auch die Barschwanker Schaan, die ihren 20.Geburtstag feiern, beglückwünscht. Allen Grund zum Feiern hatten auch Prinzessin
Gina I.  und Prinz Xaver I.  , die im Prinzengewand durch die jubelnde Menge fuhren. 

Einen anderen aber durchaus nicht verwechselbaren Einsatz leisten die jährlich neu aufgestellten Gemeinderäte und Vorsteher im Malbun. So durften nach dem Umzug die traditionelle Beizenfasnacht sowie die Wahlen nicht fehlen. Härry Miller, bis abends noch im Amt, organisierte die Wahlen rund um seine Nachfolge mit. Als Spitzenkandidatinnen traten s Konrädli (Nicole Konrad) als Bürgermeisterin links vom Bach und s Pretty Betty (Bernadette Nigg), Bürgermeister-Kandidatin rechts vom Bach, gegeneinander an. Norman Quaderer (dr Zahlafuzzi) und Silvan Marxer (s Hans-Odis Silvan) bewarben sich um das Amt des Weibels, bzw. des Vermittlers. Die Wahl entschied Nicole Konrad für sich. (mp)

22. Feb 2020 / 18:28
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Lova Center
Zu gewinnen einen Lova Einkaufsgutschein im Wert von 50 Franken.
10.03.2020
Facebook
Top