• Hochspannungsleitung Balzers
    Der Gemeinderat wurde vom Vorsteher nicht über die Unterzeichnung der Verträge durch die Bürgergenossenschaft mit Swissgrid informiert.  (Picasa)

«Gemeinderat wurde nicht informiert»

Der Gemeinderat Balzers sei nicht über die Unterzeichnung der Dienstbarkeitsverträge für die Hochspannungsleitung auf drei Fläscher Parzellen der Bürgergenossenschaft Balzers informiert worden. Dies hält die VU-Gemeinderatsfraktion 2015-2019 in einer Stellungnahme fest.

Im November 2018 hat die Bürgergenossenschaft Balzers für drei Parzellen in Fläsch, welche der Genossenschaft gehören, mit der Betreiberin der Hochspannungsleitung «Swissgrid» die Durchleitungsrechte vertraglich verlängert. Über diesen Schritt habe die Bürgergenossenschaft die «politische Gemeinde» informiert, hat sie gestern in einer schriftlichen Stellungnahme erklärt. Ihr sei von der Gemeinde Balzers sogar empfohlen worden, die Verträge zu unterzeichnen.

Offensichtlich wusste über diesen Vorgang in der «politischen Gemeinde» nur Vorsteher Hansjörg Büchel Bescheid. Die VU-Gemeinderatsfraktion 2015-2019 schreibt in einer Stellungnahme, dass der Gemeinderat über diesen Entscheid nie informiert wurde. «Umso mehr überraschte es uns nun, dass die Bürgergenossenschaft Balzers mit Swissgrid Verträge über das Durchleitungsrecht über ihre Grundstücke auf Schweizer Boden unterzeichnete. Noch mehr überraschte uns aber, dass Vorsteher Hansjörg Büchel, der darüber Bescheid wusste, weder die Energiekommission noch den Gemeinderat darüber informierte. Bei einer offenen Diskussion im Gemeinderat wären wir wahrscheinlich nicht zum Schluss gekommen, der Bürgergenossenschaft zu raten, diesen Vertrag mit Swissgrid zu unterzeichnen», schreibt die ehemalige VU-Gemeinderatsfraktion. Deshalb stimme die Aussage des «Vaterland»-Artikels, wonach die Verträge «still und heimlich» unterzeichnet wurden, «ohne den gewählten Gemeinderat darüber zu informieren». (sap)

 

16. Mai 2019 / 11:47
Geteilt: x
1 KOMMENTAR
Bürger- oder Lügengenossenschaft
Wer legt hier jetzt die Fakten auf den Tisch? Wer hat gelogen oder wer hat Informationen nicht weiter geleitet? Mir scheint hier, dass vor den Wahlen wieder Spielchen getrieben wurden die gegen den Himmel stinken. So wird mit dem Vertrauen das von den Bürgern in diese Personen steckt umgegangen. Bin ohnehin der Meinung, dass der ein oder andere jetzt dann mal die Konsequenzen tragen muss. Ach ja, dies wird ja ohnehin niemand. Für das fehlen Ihnen die Ei...
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet 16.05.2019 Antworten Melden

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
hierbeimir_Logo_basic
Zu gewinnen ein Gutschein im Wert von 20 Franken von hierbeimir
18.06.2019
Facebook
Top