­
­
­
­

Virus belastet Asien-Tourismus

Der Einbruch des Tourismus infolge der Coronavirus-Epidemie kostet einer Studie zufolge allein Asien bis zu 115 Milliarden Dollar an Wirtschaftsleistung.
Asien-Tourismus bricht ein (Symbolbild)
Asien-Tourismus bricht ein (Symbolbild)
In einer am Montag veröffentlichten Untersuchung mit dem Titel "Urlaub in der Hölle" gehen die Experten der niederländischen Bank ING davon aus, dass Reisen nach und aus China so gut wie gänzlich gestrichen werden.

Jetzt kostenlos weiterlesen!

  • Einmalig gratis registrieren
  • Unbegrenzter Zugriff auf vaterland.li
  • Von regionalen Recherchen, Kommentaren und Analysen profitieren

Anmelden oder registrieren

oder

­
­