­
­
­
­

Renault fährt erstmals seit 2009 Verlust ein

Die Krise bei Nissan hinterlässt ihre Spuren in den Büchern des französischen Partners Renault: Erstmals seit 2009 ist der Autobauer in die roten Zahlen gerutscht.
Steuereffekte in Frankreich, Probleme bei Gemeinschaftsunternehmen in China, aber auch die Krise bei Partner Nissan bescherten Renualt 2019 rote Zahlen. (Archiv)
Steuereffekte in Frankreich, Probleme bei Gemeinschaftsunternehmen in China, aber auch die Krise bei Partner Nissan bescherten Renualt 2019 rote Zahlen. (Archiv)
Der auf die Muttergesellschaft entfallende Fehlbetrag betrug im vergangenen Jahr 141 Millionen Euro nach einem Jahresüberschuss von 3,3 Milliarden Euro 2018, wie der Autobauer am Freitag in Boulogne-Billancourt bei ...

Jetzt kostenlos weiterlesen!

  • Einmalig gratis registrieren
  • Unbegrenzter Zugriff auf vaterland.li
  • Von regionalen Recherchen, Kommentaren und Analysen profitieren

Anmelden oder registrieren

oder

­
­