­
­
­
­

Liechtensteins Erbprinz gegen Frau an Spitze

Anlässlich des 300. Staatsfeiertags in Liechtenstein hat Erbprinz Alois in einem Interview die Vorzüge der Monarchie verteidigt. Die Privilegien des Fürstes würden für Stabilität sorgen. Eine Fürstin soll es trotz Gleichstellungsbewegung auch in Zukunft nicht geben.
"Eine Monarchie bringt sehr viel Stabilität": Erbprinz Alois, Liechtensteins amtsführender Stellvertreter von Fürst Hans-Adam II und Thronfolger. (Archivbild)
"Eine Monarchie bringt sehr viel Stabilität": Erbprinz Alois, Liechtensteins amtsführender Stellvertreter von Fürst Hans-Adam II und Thronfolger. (Archivbild)
"Eine Monarchie bringt sehr viel Stabilität und Kontinuität, weil das Staatsoberhaupt sich nicht regelmässig einer Wiederwahl stellen muss", sagte der amtsführende Stellvertreter von Fürst Hans-Adam II.

Jetzt kostenlos weiterlesen!

  • Einmalig gratis registrieren
  • Unbegrenzter Zugriff auf vaterland.li
  • Von regionalen Recherchen, Kommentaren und Analysen profitieren

Anmelden oder registrieren

oder

­
­