­
­
­
­

J&J-Konzern bereinigt sein Sortiment

Der Konsumgüterkonzern hat angekündigt, den Verkauf seines auf Talk basierenden Babypuders (Johnson's Baby Powder) in den USA und Kanada einzustellen. Der Schritt erfolgte am Dienstag (Ortszeit).
Der Konzern Johnson & Johnson hat sein Produkteportfolio im Zuge der Coronavirus-Pandemie überarbeitet und dabei entschieden, ein umstrittenes Babypuder aus dem Sortiment zu nehmen. (Symbolbild)
Der Konzern Johnson & Johnson hat sein Produkteportfolio im Zuge der Coronavirus-Pandemie überarbeitet und dabei entschieden, ein umstrittenes Babypuder aus dem Sortiment zu nehmen. (Symbolbild)
Im Zuge der durch die Coronavirus-Pandemie ausgelösten, breit angelegten Neubewertung des Konsumgüter-Portfolios, sei das Produkt ausgelistet worden, hiess es weiter.

Jetzt kostenlos weiterlesen!

  • Einmalig gratis registrieren
  • Unbegrenzter Zugriff auf vaterland.li
  • Von regionalen Recherchen, Kommentaren und Analysen profitieren

Anmelden oder registrieren

oder

­
­