­
­
­
­

Jane Fraser wird erste Chefin von Citigroup

Erstmals steht bald eine Frau an der Spitze einer grossen US-Bank: Jane Fraser übernimmt im Februar 2021 den Chefposten bei der Citigroup.
Eine Frau übernimmt das Zepter bei der Citi: Logo der Bank (Symbolbild).
Eine Frau übernimmt das Zepter bei der Citi: Logo der Bank (Symbolbild). (Bild: KEYSTONE/AP/MARK LENNIHAN)

Der bisherige Chef Michael Corbat wird das Geldhaus nach 37 Jahren verlassen, wie das Institut am Donnerstag mitteilte.

Die 53-jährige gebürtige Schottin ist seit 16 Jahren bei dem Institut beschäftigt und leitet derzeit das Privatkundengeschäft. Weibliche Spitzen-Manager in der Bankenbranche sind weltweit noch immer eine Seltenheit.

Bei der britischen Natwest übernahm im vergangenen Jahr Alison Rose den Chefposten. An der Spitze des Verwaltungsrates der spanischen Bank Santander sitzt Ana Botin. Die Top-Posten der grossen US-Institute halten bislang nur Männer inne.

Fraser gilt an der Wall Street schon seit einiger Zeit als aufstrebender Stern. 2019 wurde die zweifache Mutter und Absolventin der Harvard Business School als künftige Chefin bei Wells Fargo gehandelt.

Das Institut entschied sich dann aber für den ehemaligen JP Morgan-Manager Charles Scharf. Ihre Karriere startete Fraser bei der Bank Goldman Sachs in London. Bevor sie zur Citi wechselte war sie Partnerin bei der Unternehmensberatung McKinsey. (sda/awp/reu)

Lädt

Schlagwort zu Meine Themen

Zum Hinzufügen bitte einloggen:

Anmelden

Schlagwort zu Meine Themen

Hinzufügen

Sie haben bereits 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

Entfernen

Um «Meine Themen» nutzen zu können, stimmen Sie der Datenspeicherung hierfür zu.

Zustimmen

Kommentare
0 Kommentare
Kommentare hinzufügen
Noch Zeichen

Um Kommentare zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein!

Wenn Sie noch keinen Account haben, füllen Sie bitte die notwendigen Daten für eine Registrierung aus. Sie werden automatisch eingeloggt und können anschliessend Ihren Beitrag verfassen.

Anmelden oder registrieren

oder

Ähnliche Artikel

Wegen der steigenden Corona-Infektionen in Grossbritannien haben Banken und Versicherungen einen Teil ihrer Mitarbeiter wieder ins Homeoffice geschickt.  (Archivbild)
Wegen der steigenden Corona-Infektionen in Grossbritannien haben Banken und Versicherungen einen Teil ihrer Mitarbeiter wieder ins Homeoffice ...
23.09.2020
Die US-Zulassungsbehörde FDA verlangt von Novartis mehr Daten zum Einsatz des Medikaments Zolgensma bei älteren Patienten mit spinaler Muskelatrophie (SMA). Nun werde eine neue klinische Studie geprüft, erklärte der Basler Konzern. (Archiv)
Die US-Gesundheitsbehörde FDA will von Novartis weitere Daten zum Einsatz der Gentherapie Zolgensma (AVXS-101) bei älteren Patienten mit ...
23.09.2020
Routen von sechs Walen können im Internet unter https://www.tohoravoyages.ac.nz/tracks-of-the-tohora/ verfolgt werden. Wider erwarten schwammen zunächst alle nach Süden, inzwischen sind sie aber Richtung wärmere Gefilde abgebogen. (Screenshot)
Die Reise von sechs mit Peilsendern ausgestatteten Walen kann live im Internet verfolgt werden.
22.09.2020
­
­