­
­
­
­

Einfluss des Klimawandels auf Arktis-Fische

Die Quecksilber-Belastung von Fischen aus arktischen Seen variiert stark. So weisen Fische aus sechs Seen im hohen Norden Kanadas je nach Gewässer Quecksilber-Konzentrationen auf, die sich teilweise um das Neunfache unterscheiden. Unklar ist, warum?
Eisschollen in der Nähe von Resolute Bay im hohen Norden Kanadas. Dort wollen Forscher herausfinden, von welchen Klimabedingungen die Quecksilber-Belastung von Seesaiblingen abhängt. (Archivbild)
Eisschollen in der Nähe von Resolute Bay im hohen Norden Kanadas. Dort wollen Forscher herausfinden, von welchen Klimabedingungen die Quecksilber-Belastung von Seesaiblingen abhängt. (Archivbild)
Noch können sich Wissenschaftler die starken Unterschiede nicht erklären, wie ein Forscherteam im Fachjournal "Science of the Total Environment" berichtet.

Jetzt kostenlos weiterlesen!

  • Einmalig gratis registrieren
  • Unbegrenzter Zugriff auf vaterland.li
  • Von regionalen Recherchen, Kommentaren und Analysen profitieren

Anmelden oder registrieren

oder

­
­