­
­
­
­

Corona-Krise trifft SBB hart

Die Corona-Krise schlägt sich stark auf das Halbjahresergebnis der SBB nieder: Im ersten Halbjahr weist das Konzernergebnis ein Minus von 479 Millionen Franken aus, im Vorjahr hatten die SBB noch ein positives Ergebnis von 279 Millionen erzielt.
Das Coronavirus hat sich stark auf das Halbjahresergebnis der SBB ausgewirkt. (Archivbild)
Das Coronavirus hat sich stark auf das Halbjahresergebnis der SBB ausgewirkt. (Archivbild) (Bild: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)

Nach einem guten Start ins neue Jahr sorgte das Coronavirus für einen starken Passagierrückgang, wie es am Donnerstag an der Medienkonferenz der SBB in Bern hiess. Ab März seien täglich durchschnittlich 810'000 Passagiere befördert worden - mehr als ein Drittel weniger als im Vorjahr (1,29 Millionen).

Die Erträge seien stark eingebrochen, gleichzeitig hätten die Kosten wegen des weiter geführten Grundangebots während des Lockdowns nur leicht gedämpft werden können. Die SBB rechnen im zweiten Halbjahr mit einer schrittweisen Steigerung der Nachfrage, wie es weiter hiess. Man erwarte jedoch wegen Corona mittelfristig Auswirkungen auf das Mobilitätsverhalten. (sda)

Lädt

Schlagwort zu Meine Themen

Zum Hinzufügen bitte einloggen:

Anmelden

Schlagwort zu Meine Themen

Hinzufügen

Sie haben bereits 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

Entfernen

Um «Meine Themen» nutzen zu können, stimmen Sie der Datenspeicherung hierfür zu.

Zustimmen

Kommentare
0 Kommentare
Kommentare hinzufügen
Noch Zeichen

Um Kommentare zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein!

Wenn Sie noch keinen Account haben, füllen Sie bitte die notwendigen Daten für eine Registrierung aus. Sie werden automatisch eingeloggt und können anschliessend Ihren Beitrag verfassen.

Anmelden oder registrieren

oder

Ähnliche Artikel

Spitäler bereiten sich auf eine mögliche zweite Welle der Covid-19-Epidemie vor. Das Bundesamt für Gesundheit meldete am Freitag 372 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus.
Aus der Schweiz und Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Freitag 372 Coronavirus-Ansteckungen innerhalb eines Tages gemeldet ...
vor 8 Stunden
Hoffmann rechnet im nächsten Jahr mit einem Corona-Impfstoff
André Hoffmann ist Vizepräsident des Verwaltungsrates beim Pharmariesen Roche.
vor 9 Stunden
Thomas Stirnimann tritt nach acht Jahren als Chef des Reiseveranstalters Hotelplan ab und wechselt in den Verwaltungsrat. Anfang 2021 übernimmt Laura Meyer den Chefposten.(Archivbild)
Beim Reiseveranstalter Hotelplan kommt es zu einer Rochade an der Spitze: Thomas Stirnimann räumt nach acht Jahren den Chefposten und wechselt in ...
vor 9 Stunden
­
­