­
­
­
­

Bundesrat konkretisiert Medien-Notpaket

30 Millionen Franken für private Radio- und TV-Veranstalter, 12,5 Millionen Franken für die indirekte Presseförderung, 10 Millionen Franken für die Nachrichtenagentur sowie 5 Millionen Franken für grössere Tages- und Wochenzeitungen: Das Notpaket für die Medien steht.
Ein Journalist der Nachrichtenagentur Keystone-SDA am Hauptsitz in Bern Wankdorf bei der Arbeit. (Archivbild)
Ein Journalist der Nachrichtenagentur Keystone-SDA am Hauptsitz in Bern Wankdorf bei der Arbeit. (Archivbild)
Der Bundesrat hat am Mittwoch die vom Parlament verlangte Corona-Nothilfe für Medien konkretisiert. Das Massnahmenbündel umfasst alle Mediengattungen.

Jetzt kostenlos weiterlesen!

  • Einmalig gratis registrieren
  • Unbegrenzter Zugriff auf vaterland.li
  • Von regionalen Recherchen, Kommentaren und Analysen profitieren

Anmelden oder registrieren

oder

­
­