­
­
­
­

Schweizerinnen verpassen Sieg hauchdünn

Die Schweizer Langläuferinnen Laurien van der Graaff/Nadine Fähndrich verpassen beim Weltcup in Dresden den Sieg im Teamsprint um weniger als eine Zehntelsekunde.
Verdienter Jubel: Das Schweizer Sprint-Duo Nadine Fähndrich (li.) und Laurien van der Graaff verpasste in Dresden den ersten Weltcupsieg um winzige neun Hundertstelsekunden
Verdienter Jubel: Das Schweizer Sprint-Duo Nadine Fähndrich (li.) und Laurien van der Graaff verpasste in Dresden den ersten Weltcupsieg um winzige neun Hundertstelsekunden
Offiziell wiesen die siegreichen Schwedinnen und die Schweizerinnen am Ende die gleiche Zeit auf. Das Zielfoto zeigte aber: Nadine Fähndrich musste sich im Schlussspurt Linn Svahn um neun Hundertstel geschlagen geben.

Jetzt kostenlos weiterlesen!

  • Einmalig gratis registrieren
  • Unbegrenzter Zugriff auf vaterland.li
  • Von regionalen Recherchen, Kommentaren und Analysen profitieren

Anmelden oder registrieren

oder

­
­