­
­
­
­

Sonniger Start in die Badesaison

Am Freitag wurde bei strahlendem Sonnenschein die Badesaison 2012, im Freibad Mühleholz in Vaduz, eröffnet. Die ersten Gäste liessen es sich bei diesen sommerlichen Temperaturen nicht nehmen, bereits ins frische Wasser zu springen, um sich ein wenig abzukühlen.

Vaduz.– «Auf ein gutes Gelingen, eine unfallfreie Saison und einen sonnenreichen Sommer», mit diesen Worten eröffnete Verwaltungsratvorsteher Daniel Hilti gestern die Badesaison im Freibad in Vaduz. Die letzten Sommer waren eher regenreich und enttäuschend gewesen, darum sehe er dies als ein gutes Zeichen. «Dieser Sommer muss einfach wieder einmal gutes Wetter bringen», so Hilti.

Eisheilige sind ein gutes Omen

Ob es eine gute Idee ist die Eröffnung aufs Wochende der Eisheiligen zu legen, mag der eine oder andere bezweifeln. Doch Hilti wertet dies einfach als gutes Zeichen. «Heute haben wir doch Glück, strahlender Sonnenschein und keine Wolke weit und breit. Auch wenn es über das Wochenende ein bisschen abkühlt, kann die neue Woche doch nur besseres Wetter bringen.» Er sieht das ganze positiv und möchte mit Elan in die neue Saison starten. (vab)

Mehr in der heutigen Print- und Online-Ausgabe des «Liechtensteiner Vaterlands».

 

Schlagwörter

Lädt

Schlagwort zu Meine Themen

Zum Hinzufügen bitte einloggen:

Anmelden

Schlagwort zu Meine Themen

Hinzufügen

Sie haben bereits 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

Entfernen

Um «Meine Themen» nutzen zu können, stimmen Sie der Datenspeicherung hierfür zu.

Ähnliche Artikel

Thema der Woche: Die Eisheiligen
Kalte Polarluft kann im Mai für frostige Nächte sorgen. Der Volksmund bezeichnet sie als die «Eisheiligen», die einem fixen Datum zugeordnet sind – ein Konzept, vom dem Kenny Vogt nicht viel hält.
12.05.2024
Thema der Woche: Die Eisheiligen
Bereits vor knapp hundert Jahren wies Klimaforscher Julius Hann darauf hin, dass die Eisheiligen keine grössere Frostgefahr bringen als die übrigen Tage im Mai.
12.05.2024
Die ausgiebigen Niederschläge haben das Risiko einer Dürre im Berggebiet stark reduziert, unter der Vieh und Mensch leiden. Im Gegenteil: Der viele Regen könnte das Gras auf den Alpweiden weniger nahrhaft werden lassen - mit Auswirkungen auf die Milchmenge.
15.06.2024
Wettbewerb
EM 2024: Wöchentlich ein Harass Bier oder Softgetränke gewinnen
EM Harass Wettbewerb
Umfrage der Woche

Umfrage der Woche

Wo werden Sie die Fussball-EM verfolgen?
­
­