­
­
­
­

Deutscher Verleger Gruner in Liechtenstein gestorben

Der deutsche Verleger Richard Gruner, Mitbegründer des Zeitschriftenverlags «Gruner + Jahr», ist tot. Er starb am Mittwoch in Liechtenstein im Alter von 84 Jahren, wie seine Ehefrau am Freitag mitteilte.

Die Todesanzeige wird am Samstag in den liechtensteinischen Landeszeitungen erscheinen. Das Begräbnis soll im engsten Familienkreis stattfinden. Richard Gruner hatte seinen Wohnsitz 1968 nach Vaduz verlegt. Laut Schweizer Wirtschaftsmagazin «Bilanz» zählte der Unternehmer zu den 300 Reichsten der Schweiz und des Fürstentums Liechtenstein. In der «Bilanz»-Ausgabe vom Dezember 2009 wird sein Vermögen auf 600 bis 700 Millionen Franken geschätzt.

Gruner fusionierte 1965 seine Druckerei mit den Verlegern John Jahr und Gerd Bucerius zu «Gruner + Jahr», einem der grössten Verlagshäuser in Deutschland. Seine Anteile verkaufte Gruner Ende der 1960er-Jahre. Danach betätigte er sich als Investor. (sda/güf)

Lädt

Schlagwort zu Meine Themen

Zum Hinzufügen bitte einloggen:

Anmelden

Schlagwort zu Meine Themen

Hinzufügen

Sie haben bereits 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

Entfernen

Um «Meine Themen» nutzen zu können, stimmen Sie der Datenspeicherung hierfür zu.

Ähnliche Artikel

Abo
Der Lyriker, Übersetzer und Lehrer Fred Kurer (1936-2021) lebte für die Literatur - am liebsten gemeinsam mit anderen, die seine Lust und ...
25.11.2021
Der Bertelsmann-Gruppe gehörende  Penguin Random House übernimmt den US-Verlags Simon & Schuster mit Erfolgsautoren wie Stephen King oder Hillary Clinton. (Archivbild)
Mit dem Kauf des Verlags Simon & Schuster baut der Bertelsmann-Konzern seine Position auf dem internationalen Buchmarkt aus.
25.11.2020
Abo
Wir haben alle Tausende Fotos auf dem Handy, die es nie ins echte Leben schaffen.
27.11.2021
­
­