­
­
­
­

Hohe Niederlage für Schaan

Der FC Schaan verlor auswärts mit 5:2 gegen den Abstiegskandidaten Steinach. Triesenberg konnte dagegen in Wittenbach einen wichtigen Auswärtssieg feiern.

Fussball.- Das stark umkämpfte Spiel war durch einige Fehlentscheide des Schiedsrichters geprägt. So verwehrte dieser dem FC Schaan in der 17. Minute einen klaren Elfmeter nach einem Handspiel eines Steinacher Verteidigers. Im Gegenzug gelang David Angehrn das 1:0 für die Gastherren. In der Folge verlor Schaan im Mittelfeld einige wichtige Zweikämpfe, was Steinach schonungslos ausnützte.  Angehrn konnte nach 31 Minuten auf 2:0 erhöhen, nachdem die Liechtensteiner den Ball vor dem Tor nicht wegbrachten.

Schaaner Sturmlauf
Kurz vor der Pause gelang dem Innenverteidiger Patrik Heeb der Anschlusstreffer zum 2:1. Nach dem Seitenwechsel begann ein regelrechter Sturmlauf der Oberländer, Agim Zeciri vergab aber zwei gute Chancen. Dazwischen verwehrte der Schiedsrichter wieder einen Elfmeter, diesmal dem FC Steinach. Nachdem Vito Troisio in der 50. Minute einen Freistoss ans Lattenkreuz setzte, war die Offensivphase von Schaan zu Ende. In der 63. Minute fiel beinahe das 3:1, doch Tobias Schäpper konnte den Stürmer im letzten Moment stoppen. In der 67. Minute scheiterte Troisio am Steinacher Torhüter.

Schaan mit drittem Torwart
Kurz darauf fiel das 3:1. Nach einem Pass von Angehrn musste Tobias Keller den Ball nur noch einschieben. Der Schaaner Torhüter Tobias Niedhart berührte den Ball zwar noch mit den Fingerspitzen, konnte den Schuss aber nicht mehr abwehren. Mit Niedhart stand der Goalie der Schaaner A-Junioren im Tor, da der Stammtorhüter verletzungsbedingt fehlte und sein Ersatz an einer Hochzeit weilte.

Torreiche Schlussphase
Die Schlussphase gestaltete sich äussert spannend. Erst scheiterte Steinach zwei Mal, dann traf Mario Hanselmann nur den Pfosten. In der 90. Minute erhöhte Zoran Krnjic auf 4:1. Zwei Minuten später schoss Claudio Beck nach einem Freistoss von Troisio das 4:2, doch darauf stellte Krnjic den Vorsprung von drei toren wieder her. Dank dieses 5:2-Sieges befindet sich Steinach jetzt über dem Strich.
Der FC Triesenberg kam in Wittenbach zu einem wichtigen 2:1-Sieg und ist nun punktgleich mit Schaan. Damit sehen die Chancen auf den Klassenerhalt für beide Liechtensteiner Mannschaften sehr gut aus. (mid)

 

Schlagwörter

Lädt

Schlagwort zu Meine Themen

Zum Hinzufügen bitte einloggen:

Anmelden

Schlagwort zu Meine Themen

Hinzufügen

Sie haben bereits 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

Entfernen

Um «Meine Themen» nutzen zu können, stimmen Sie der Datenspeicherung hierfür zu.

Ähnliche Artikel

AboVier Klubs feiern 90 Jahre
Vor 90 Jahren wurden in Liechtenstein gleich vier Fussballvereine gegründet. Die ersten Atemzüge einer zunächst unbeliebten Ablenkung.
14.11.2022
AboNachbarduell auf der Leitawies
Weiter geht es im Derby-Marathon in der 3. Liga Gruppe 1, in der fünf Liechtensteiner Vereine beheimatet sind. Morgen um 14 Uhr empfängt der FC Triesenberg auf der Leitawies die erste Mannschaft des FC Schaan.
15.10.2022
AboHeute Drittliga-Duell
Die Vaduzer Profis nutzten vor drei Wochen die ruhigere Länderspielpause, um ihre Pflichtaufgabe gegen die dritte Mannschaft der USV Eschen/Mauren hinter sich zu bringen. Angesichts der sechs Klassen Unterschied war es eine klare Angelegenheit (8:0-Sieg). Mehr Spannung ist bei den drei ausstehenden Cup-Viertelfinale zu erwarten.
11.10.2022
­
­