­
­
­
­

Rauchverbot: Die Gemüter haben sich beruhigt

Noch bis vor eineinhalb Jahren war in vielen Gemeinden des Landes von einer Hetzjagd auf Raucher die Rede. Jetzt scheint in der Frage Ruhe eingekehrt zu sein. Allein Schellenberg hat acht Anzeigen kassiert, weil der Gemeinderat sich dagegen verwehrt hat, das Rauchverbot auf den ganzen Dorfplatz, Kirchplatz und öffentliche Zugänge auszuweiten.

Vaduz. - Plötzlich zeigte sich, dass auch in Ruggell und Schaan die Köpfe über der Frage rauchen, wie streng das Tabakpräventionsgesetz in Bezug auf die «Aussenbereiche von Schulen und Begegnungs- und Betreuungsstätten von Kindern und Jugendlichen» ausgelegt werden darf und muss. Nachdem Schellenberg im Sommer 2012 erfolgreich Beschwerde gegen die Verfügung des Amtes für Lebensmittelkontrolle eingelegt hat, zeigte dies Wirkung. Und zwar insofern, als dass die Zuständigen des Amtes und die Gemeinden aufeinander zugegangen sind und gemeinsam noch offene Fragen geklärt haben. (dv)

Mehr in der Print- und ePaper-Ausgabe des «Liechtensteiner Vaterlands» von Montag.

 
Lädt

Schlagwort zu Meine Themen

Zum Hinzufügen bitte einloggen:

Anmelden

Schlagwort zu Meine Themen

Hinzufügen

Sie haben bereits 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

Entfernen

Um «Meine Themen» nutzen zu können, stimmen Sie der Datenspeicherung hierfür zu.

Ähnliche Artikel

AboMühle-Abriss
Eigentlich sollte der einstige Landgasthof Mühle in Vaduz längst dem Erdboden gleich sein. Doch vieles deutet darauf hin, dass ein Antrag im Gemeinderat gestellt wird, um ebendies zu verhindern.
07.07.2023
Abo
Vieles deutet darauf hin, dass im August ein Rückkommensantrag gestellt wird, um den Abriss des ehemaligen Landgasthofs zu verhindern.
06.07.2023
AboPolitisieren im Gemeinderat
Regierung ist vertraulich, Landtag ist öffentlich und der Gemeinderat ist irgendwie beides, was immer wieder zu Debatten führt. Soll das Abstimmungsverhalten offengelegt werden?
28.06.2023
Wettbewerb
2x2 Tickets für «Ingo und Mathias Ospelt: Irland» zu gewinnen
Ingo und Mathias Ospelt
Umfrage der Woche
Sollen Gemeinden kritischer sein, bei der Bewilligung von politisch motivierten Veranstaltungen?
­
­