­
­
­
­

Eine erfolgreiche Arbeit fortsetzen

Den «Architekten von Schaan» nannte Regierungschef Klaus Tschütscher den Schaaner Vorsteher Daniel Hilti bei dessen gestriger Nomination. Dass Hilti diesen Titel auch mehr als verdient hat, zeigte sich im Laufe des Abends eindrücklich.

Schaan. – Über 100 VU-Parteifreunde versammelten sich gestern im Foyer des Schaaner «Saal am Lindaplatz» (SAL). Die erneute Nomination von Vorsteher Daniel Hilti, der sich im kommenden Jahr ein drittes Mal zur Wahl stellen wird, erwies sich als wahrer Publikumsmagnet. Entsprechend erfreut zeigte sich der Ortsgruppenvorsitzende Karl Jehle bei seiner Begrüssung.
«Wir sind in der glücklichen Lage, einen Kandidaten präsentieren zu können, der über einen beeindruckenden Leistungsausweis verfügt», sagte Jehle. Der Wahlslogan der Schaaner VU von den letzten Gemeinderatswahlen, «Schaan gewinnt», habe sich mit Daniel Hilti in höchstem Mass bewahrheitet. Unter Hiltis Führung seien Projekte in die Wege geleitet und teilweise bereits realisiert worden, von denen vor einigen Jahren nur die künsten Optimisten zu träumen gewagt hätten. «Dementsprechend heisst mein persönlicher Slogan für die kommenden Wahlen schlicht und einfach ‹Daniel Hilti›», so Karl Jehle.

Das Zentrum im Zentrum der Arbeit
Danach war es an Daniel Hilti, seinen Leistungsausweis selbst nochmals Revue passieren zu lassen – wobei er klar betonte, dass es sich nicht um seinen alleinigen Leistungsausweis handelt. «Um das zu erreichen, was wir in Schaan in den vergangenen Jahren erreicht haben, braucht man ein gutes Team, das auf allen Ebenen erfolgsorientiert zusammenspielt.»
Im Zentrum der laufenden Legislaturperiode habe jedenfalls ganz klar dieses selbst, also das Dorfzentrum, gestanden. Hilti nannte als konkrete Beispiele die Fortschritte rund um den Bau des Grosskreisels und in den umliegenden Strassen. «Wenn in zwei bis drei Jahren einmal sämtliche Strassen zurückgebaut sind, erhält unser Dorfzentrum nochmals eine Aufwertung», sagte Hilti. Die erste wesentliche Aufwertung hat das Schaaner Zentrum aber bereits vor einigen Wochen mit der Eröffnung des SAL erfahren, für den sich Daniel Hilti als Vorsteher stets an vorderster Front engagiert hat. «Und ich kann heute mit Stolz festhalten, dass wir auch mit den Kosten auf Budgetkurs sind.»

Die Finanzen weiter gesund gestalten
Die Finanzen seien es auch, welche die Gemeinde in den kommenden Jahren in Anspruch nehmen werden, sagte Daniel Hilti in einem Ausblick auf die nächste Legislaturperiode. Natürlich gebe es Ausgabenposten, die nicht beeinflussbar seien. «Wir haben aber Möglichkeiten zum Sparen. Diese nutzen wir bereits heute und wir werden sie auch weiterhin nutzen.» Er sei daher überzeugt, dass Schaan trotz der Sparbemühungen des Landes, welche die Gemeinde unterstützen werde, auch in Zukunft eine ausgeglichene Rechnung präsentieren könne. «Es wird uns auch weiterhin möglich sein, grössere Investitionen zu tätigen. Schliesslich ist das Gemeindevermögen in den vergangenen Jahren trotz des SAL-Baus deutlich angestiegen.»
Daneben verwies Hilti auf Anstrengungen im Bildungsbereich, welche die Gemeinde weiterhin tätigen werde, in der Verkehrssicherheit oder in der Energiepolitik.

Die Pläne weiterhin umsetzen
Dass die Arbeit von Daniel Hilti in der Gemeinde Wertschätzung erfährt, zeigte die folgende Nomination, die einstimmig und unter grossem Applaus erfolgte. Gewürdigt wurde die Arbeit des Vorstehers auch von VU-Parteipräsident Adolf Heeb und Regierungschef Klaus Tschütscher, die beide herzlich gratulierten.
«Der Leistungsausweis von Daniel Hilti kann sich nicht nur in der Gemeinde sehen lassen, sondern auch über deren Grenzen hinaus», lobte der Regierungschef die Arbeit des Vorstehers. Daniel Hilti sei für ihn «der Architekt von Schaan». «Und wer so viel bewegt, den muss man seine Pläne auch weiterhin umsetzen lassen», fuhr Klaus Tschütscher fort. Daniel Hilti habe ein Gespühr dafür, was die Bevölkerung bewegt und sein Wort habe sowohl in der VU als auch in der Vorsteherkonferenz grosses Gewicht. Darüber hinaus habe Hilti seine Führungskompetenz und seinen Sachverstand in der Vergangenheit eindrücklich unter Beweis gestellt.

Gestalter, nicht nur Verwalter
«Gerade in der heutigen Zeit, in der sich das ganze Land in einem bedeutenden Wandel befindet, brauchen wir Persönlichkeiten wie Daniel Hilti, die Pläne haben und nicht nur Verwalter sind», sagte Tschütscher weiter.  Er sei beeindruckt davon, dass Daniel Hilti das Sparpaket des Landes und dessen Auswirkungen auf die Gemeinden bei seiner Nomination offen angesprochen habe. Schliesslich stehe das Land vor schwierigen Entscheidungen, die für die Gemeinden neue Spielregeln mit sich bringen. Er sei froh, dass dieses Bewusstsein in Schaan vorhanden ist.
«Mit Daniel Hilti hat Schaan einen Vorsteher, der alles mit sich bringt, was es für dieses Amt braucht, und ich freue mich ausserordentlich, dass er nochmals für dieses Amt zur Verfügung steht», sagte der Regierungschef abschliessend.

 

Schlagwörter

Lädt

Schlagwort zu Meine Themen

Zum Hinzufügen bitte einloggen:

Anmelden

Schlagwort zu Meine Themen

Hinzufügen

Sie haben bereits 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

Entfernen

Um «Meine Themen» nutzen zu können, stimmen Sie der Datenspeicherung hierfür zu.

Ähnliche Artikel

Abo
Am gestrigen Freitag wurden die neuen HPZ-Wohnhäuser im Schaaner «Rietle» eröffnet.
25.05.2024
AboVisartepräsidentin Hasler tritt zurück
7 Jahre lang hat die Eschner Künstlerin Lilian Hasler die Visarte Liechtenstein geführt. Nun möchte sie dieses Kapitel abschliessen. Ihre Nachfolge treten René Hasler und Ursula Wolf an.
29.03.2024
Abo
Im Alten Pfarrhof in Balzers fand am Samstag die Vernissage der Ausstellung «materialisiertes Bewusstsein …» von Patrick Kaufmann statt.
05.05.2024
Wettbewerb
EM Meile Vaduz: Fan-Tisch für die Achtelfinal-Spiele zu gewinnen
EM FAN-TISCH
vor 3 Stunden
Umfrage der Woche
Soll der Gottesdienst beim Staatsakt wieder durchgeführt werden?
­
­