­
­
­
­

Costa Rica bedankt sich bei Liechtenstein

Mit finanzieller Unterstützung aus Liechtenstein wurde in Costa Rica vor 40 Jahren ein Bildungsprogramm am Radio aufgebaut. Bei einer Feier in der Hauptstadt San José bedankte sich Staatspräsidentin Laura Chinchilla für den Liechtensteiner Beitrag. Prinzessin Nora bekam einen Orden, das Grosse Verdienstkreuz in Silber, überreicht.

San José. - Prinzessin Nora sprach bei der Feier von einer speziellen Verbindung zwischen Costa Rica und Liechtenstein. Denn nur mit dem mittelamerikanischen Land habe Liechtenstein eine derartige Vereinbarung abgeschlossen. Der Nationalorden «Juan Mora Fernández» wird an Ausländer verliehen, die sich für die costaricanischen Belange einsetzen. Das Grosse Verdienstkreuz in Silber ist dabei die zweithöchste Auszeichnung. Von den Bildungsradioprogrammen profitierten in den vergangenen 40 Jahren gemäss Medienberichten 170'000 Menschen. (ach)

 
Lädt

Schlagwort zu Meine Themen

Zum Hinzufügen bitte einloggen:

Anmelden

Schlagwort zu Meine Themen

Hinzufügen

Sie haben bereits 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

Entfernen

Um «Meine Themen» nutzen zu können, stimmen Sie der Datenspeicherung hierfür zu.

Ähnliche Artikel

Abo
Der Vorlage für eine neue St.Galler Kantons- und Stadtbibliothek weht aus den bürgerlichen Fraktionen kräftiger Gegenwind entgegen. Sie fordern Einsparungen zugunsten der andern Bibliotheken im Kanton.
22.05.2024
Der Zustand des slowakischen Ministerpräsidenten Robert Fico hat sich nach der zweiten Operation stabilisiert. Eine Verlegung Ficos in die Hauptstadt Bratislava sei in den kommenden Tagen noch nicht möglich, so Verteidigungsminister Robert Kalinak.
18.05.2024
AboVon Bodyguards in Auto getragen
Der slowakische Premierminister ist in der Stadt Handlova offenbar angeschossen und verletzt worden. Viele Details sind noch unklar.
15.05.2024
Wettbewerb
Citytrain Citytour Familienticket zu gewinnen
Citytrain
Umfrage der Woche

Umfrage der Woche

Sollte auch Liechtenstein über die Einführung eines dritten Geschlechts nachdenken?
­
­