­
­
­
­

Liechtenstein setzt Zeichen der Solidarität

Neben vielen anderen Ländern in Europa will auch Liechtenstein seine Solidarität zeigen und leben ? bereits im Oktober 2013 wurde beschlossen, eine vierköpfige Familie aus Syrien aufzunehmen. Nun hat die Regierung entschieden, vier weiteren Familien aus Syrien im Land Schutz und Unterkunft zu bieten.

Vaduz. ? «Erste Erfahrungen mit dem Aufnahmeprozedere haben wir gemacht und somit eine solide Basis für eine weitere Zusammenarbeit mit den entsprechenden Hilfsorganisation geschaffen», sagte Regierungschef-Stellvertreter Thomas Zwiefelhofer gestern vor den Medien. Gerade mit der International Organization for Migration (IOM), mit deren jordanischem Ableger, bislang noch kaum zusammengearbeitet wurde, hätte ein vertrauensvolles Verhältnis aufgebaut werden können. «Es ist mir bewusst, dass die Aufnahme von fünf Familien angesichts der immensen Flüchtlingswelle ein  Tropfen auf den heissen Stein ist», sagte Thomas Zwiefelhofer. Die Hilfe müsse aber gerade für ein kleines Land wie Liechtenstein grössenverträglich sein ? «so ist unser Beitrag sicherlich vertretbar.» (bfs)
 

Lädt

Schlagwort zu Meine Themen

Zum Hinzufügen bitte einloggen:

Anmelden

Schlagwort zu Meine Themen

Hinzufügen

Sie haben bereits 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

Entfernen

Um «Meine Themen» nutzen zu können, stimmen Sie der Datenspeicherung hierfür zu.

Ähnliche Artikel

AboFumathoka Foundation
15 Jahre Fumathoka Kindergarten und Primarschule in Mombasa, Kenia: Was vor über 30 Jahren mit einem Besuch in einem armen Dorf begonnen hat, ...
29.03.2021
ETH und EPFL unterstützen neu Hilfsorganisationen mit technischem Know-How. So soll etwa Gesichtserkennung helfen, Bezüger auszusondern, die unrechtmässig mehrmals Ware abholen. Auch die Ermittlung von Hilfebedürftigen in entlegenen Regionen benötigt Technologie, beispielsweise Drohnen. (Archivbild)
Abo
Die Technischen Hochschulen ETH und EPFL stellen ihr Wissen und ihre Technologien in den Dienst der humanitären Hilfe.
11.12.2020
DROHNE SCHAAN ZENTRUM
AboBlick in Monitoringbericht
Bis Ende Juni muss die Regierung dem Landtag realistische Möglichkeiten zur Entlastung des Schaaner Dorfzentrums vorlegen.
09.04.2021
­
­