­
­
­
­

Staffelbewerb beim Alpin Marathon beliebt

Für den 15. LGT Alpin Marathon am Samstag ist alles bereit: Das OK freut sich über ein im Vergleich zum Vorjahr stark gestiegenes Interesse, wie es am Mittwoch an einer Medienkonferenz hiess. 810 Anmeldungen sind im Trockenen. Damit ist der Alpin Marathon wieder der grösste Sportanlass im Land Liechtenstein.

Laufsport. - Nachdem das OK im Vorjahr nur rund 600 Startende willkommen heissen durfte, ist das Interesse am Liechtensteiner Marathon von Bendern nach Malbun wieder stark angestiegen. «Wir haben etwas mehr Werbung gemacht. 810 Anmeldungen sind bereits eingegangen. Mit 80 bis 120 Nachmeldungen am Lauftag selber können wir noch rechnen. Damit sind wir sehr zufrieden», erklärte OK-Chef Christof Willinger am Mittwoch im Hause des langjährigen Hauptsponsors LGT. Der Teilnehmerrekord mit knapp über 1000 Sportlern liegt fünf Jahre zurück.

Neuer Staffelbewerb

Ein gewichtiger Grund für den Anstieg der Teilnehmerzahlen dürfte auch der neu geschaffene Staffelbewerb sein. Hierbei starten zwei Sportler zusammen. Der Startläufer übernimmt die ersten 25 Kilometer ? der Schlussläufer die anderen 17 Kilometer. Mit Marina Nigg konnte gleich auch eine bekannte Sportgrösse gefunden werden, die zur Premiere der neuen Laufkategorie daran teilnimmt. «Den LGT-Marathon habe ich immer verfolgt. Letztes Jahr war ich hautnah dabei, weil ich jemanden persönlich am Streckenrand unterstützen wollte. Da hat mich das Fieber gepackt. Zudem konnte ich mir mit der Anmeldung ein Ziel nach dem Karrierenende im Skisport setzen. Ich freue mich genauso auf den Lauf, wie mir auch immer die Trainings auf der Strecke viel Spass gemacht haben», erklärte Marina Nigg. Sie wird die Staffel von ihrem Bruder Rico überreicht bekommen. (kop)

Schlagwörter

Lädt

Schlagwort zu Meine Themen

Zum Hinzufügen bitte einloggen:

Anmelden

Schlagwort zu Meine Themen

Hinzufügen

Sie haben bereits 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

Entfernen

Um «Meine Themen» nutzen zu können, stimmen Sie der Datenspeicherung hierfür zu.

Zustimmen

Ähnliche Artikel

Walter Reusser freut sich für Lara Gut-Behrami
Der Schweizer Alpin-Direktor Walter Reusser spricht am Rande der Weltcuprennen der Frauen in Crans-Montana über Corinne Suter und Lara Gut-Behrami.
22.02.2020
Gereift und Geerdet: Lara Gut-Behrami geniesst den Moment
Lara Gut-Behrami meldet sich in Crans-Montana eindrücklich zuoberst auf dem Podest zurück.
21.02.2020
Die Vorfreude auf das Europa-League-Spiel gegen die AS Roma wurde bei YB-Sportchef Christoph Spycher getrübt
Die Auftakt-Partie der Europa League gegen die AS Roma sollte zum ersten Saisonhöhepunkt der Young Boys werden.
21.10.2020
­
­