• Die dicken Pullis der Marke Superdry waren angesichts der milden Temperaturen im Weihnachtsquartal weniger gefragt. (Archiv)
    Die dicken Pullis der Marke Superdry waren angesichts der milden Temperaturen im Weihnachtsquartal weniger gefragt. (Archiv)  (KEYSTONE/AP/RICHARD DREW)

Warmes Winterwetter bremst Superdry

Der Fokus auf warme Pullis und Jacken bringt die britische Modefirma Superdry ins Schwitzen. Angesichts der milden Temperaturen verkaufte der Modehändler im wichtigen Weihnachtsquartal weniger.
London. 

Der Umsatz in den drei Monaten bis Ende Januar sank um 1,5 Prozent auf umgerechnet 306 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

Dabei gaben die Umsätze in Läden deutlich stärker nach, als das Internetgeschäft. Weil Winterkleidung so einen grossen Stellenwert einnehme, sei die Marke abhängiger von Wettertrends als Rivalen, kritisierten Analysten. (sda/awp/reu)

07. Feb 2019 / 11:51
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
09. Dezember 2019 / 14:56
09. Dezember 2019 / 10:14
07. Dezember 2019 / 16:35
Meistkommentiert
29. November 2019 / 13:35
27. November 2019 / 21:19
Aktuell
09. Dezember 2019 / 15:46
09. Dezember 2019 / 15:36
09. Dezember 2019 / 15:12
09. Dezember 2019 / 14:59
09. Dezember 2019 / 14:56
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Lova Hausmesse Vaduz
Zu gewinnen einen Lova Einkaufsgutschein im Wert von 50 Franken.
04.11.2019
Facebook
Top