• Die News Corp des Medienmoguls Rupert Murdoch musste aufgrund der US-Steuerreform eine Wertberichtigung vornehmen. (Archivbild)
    Die News Corp des Medienmoguls Rupert Murdoch musste aufgrund der US-Steuerreform eine Wertberichtigung vornehmen. (Archivbild)  (KEYSTONE/AP Invision/EVAN AGOSTINI)

US-Steuerreform belastet News Corp

Das Verlagsgeschäft von Medienmogul Rupert Murdoch mit Titeln wie dem Finanzblatt "Wall Street Journal" oder der britischen "Times" hat zum Jahresende 2017 leicht zugelegt.
New York. 

In den drei Monaten bis Ende Dezember stiegen die Erlöse im Jahresvergleich um drei Prozent auf 2,2 Milliarden Dollar, wie News Corp am Donnerstag mitteilte. Vor allem mit Immobilien-Websites erhöhte der Konzern seine Einnahmen. Das Printgeschäft leidet hingegen weiter unter sinkenden Anzeigenerlösen und Auflagen.

Insgesamt gingen die Werbeeinnahmen um sechs Prozent zurück. Im digitalen Bereich gibt es allerdings Erfolge - so konnte etwa das "Wall Street Journal" seine Online-Abos um 29 Prozent auf rund 1,4 Millionen ausbauen.

Unter dem Strich schloss News Corp das Quartal mit einem Verlust von 66 Millionen Dollar ab. Das lag allerdings an einer Abschreibung in Höhe von 174 Millionen Dollar, die aufgrund der US-Steuerreform verbucht werden musste. (sda/dpa)

09. Feb 2018 / 00:52
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
16. Oktober 2018 / 19:44
17. Oktober 2018 / 07:59
17. Oktober 2018 / 07:00
Meistkommentiert
10. Oktober 2018 / 10:07
Aktuell
17. Oktober 2018 / 12:01
17. Oktober 2018 / 11:02
17. Oktober 2018 / 10:53
17. Oktober 2018 / 10:39
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
caviezel
Zu gewinnen 2 x 2 Karten für Kabarett und Musik aus dem Bündnerland, Beginn 20 Uhr
06.09.2018
Facebook
Top