• Taucher steigen nach einem Schiffsunglück für die Bergung von Opfern in den Fluss Buriganga. Foto: Str/Xinhua/dpa
    Taucher steigen nach einem Schiffsunglück für die Bergung von Opfern in den Fluss Buriganga. Foto: Str/Xinhua/dpa  (Keystone/Xinhua/Strauss-News)

Mindestens 29 Tote bei Schiffsunglück in Bangladesch

Bei einem Schiffsunglück in Bangladesch sind mindestens 29 Menschen gestorben. Sie waren auf einer Fähre, die auf einem Fluss in der Nähe der Hauptstadt Dhaka mit einem anderen Schiff zusammenstiess und daraufhin kenterte, wie ein Sprecher der Wassertransportbehörde des Landes am Montag sagte.
Dhaka. 

Mindestens zehn Menschen hätten es geschafft, an Land zu schwimmen. Die anderen Passagiere waren zunächst vermisst. Laut der Behörde waren insgesamt 50 Menschen an Bord des gesunkenen Schiffs. Ein Augenzeuge berichtete dem Fernsehsender 71 Television aber von mindestens 100 Passagieren.

Schlimme Bootsunglücke kommen auf den vielen Flüssen in Bangladesch häufig vor. Laut Experten sind die Sicherheitsvorkehrungen oft schlecht. (sda/dpa)

29. Jun 2020 / 16:10
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
05. Juli 2020 / 15:39
04. Juli 2020 / 01:00
03. Juli 2020 / 08:47
Aktuell
06. Juli 2020 / 07:21
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Lova Center
Zu gewinnen einen Lova Einkaufsgutschein im Wert von 50 Franken.
25.06.2020
Facebook
Top