• Trotz starker Leistung verpassen die Schweizerinnen gegen Afrikameister Kamerun den Sieg
    Trotz starker Leistung verpassen die Schweizerinnen gegen Afrikameister Kamerun den Sieg  (KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

Erst Matchball, dann 1:15

Das Schweizer Nationalteam der Frauen verspielt zum Abschluss des 33. Volley Masters in Montreux seinen ersten Sieg auf ärgerliche Weise.
Volleyball. 

Nach drei Niederlagen in den Gruppenspielen ohne Satzgewinn verlor das Team von Timo Lippuner gegen den Afrikameister Kamerun das Klassierungsspiel 2:3.

Mit einer 2:1-Satzführung im Rücken steuerten die Schweizerinnen im vierten Durchgang dem Sieg entgegen, schafften es aber nicht, bei 26:25 den Sack zuzumachen. Die Kamerunerinnen wehrten den Matchball ab und erzwangen mit einem 28:26 den Entscheidungssatz. In diesem blieben die Schweizerinnen dann chancenlos und gingen gleich mit 1:15 (!) unter. Damit beendete das junge Schweizer Team das prestigeträchtigste Einladungsturnier im Frauenvolleyball mit Polen im geteilten 7. Schlussrang.

Ihre nächsten Ernstkämpfe bestreitet die Auswahl von Swiss Volley im Januar. Zum Abschluss der EM-Qualifikation benötigen die Schweizerinnen gegen den Gruppenersten Kroatien oder gegen Nachbar Österreich einen Punkt, um sich erstmals auf sportlichem Weg für eine Endrunde zu qualifizieren. (sda)

08. Sep 2018 / 18:16
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
19. November 2018 / 11:42
19. November 2018 / 03:59
18. November 2018 / 12:38
Meistkommentiert
09. November 2018 / 10:11
14. November 2018 / 05:00
18. November 2018 / 12:38
Aktuell
19. November 2018 / 15:07
19. November 2018 / 14:43
19. November 2018 / 14:22
19. November 2018 / 13:00
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
hierbeimir_Logo_basic
Zu gewinnen HBM-Gutschein im Wert von 20 Franken
25.10.2018
Facebook
Top