• Pfadi, im Bild Trainer Adrian Brüngger, musste gegen Endingen hart kämpfen
    Pfadi, im Bild Trainer Adrian Brüngger, musste gegen Endingen hart kämpfen  (KEYSTONE/PETER SCHNEIDER)

Pfadi und Wacker siegen mit Mühe

Pfadi bleibt über dieses Wochenende hinaus Leader der NLA. Die Winterthurer bezwingen den Vorletzten Endingen 30:27 und liegen nun drei Punkte vor Titelverteidiger Kadetten Schaffhausen.
Handball. 

Auch im zweiten Spiel vom Samstag setzte sich mit Wacker Thun das Heimteam durch - die Berner Oberländer gewannen gegen GC Amicitia Zürich 28:25.

Die beiden Favoriten wurden mehr gefordert als erwartet. Zwar führte Pfadi nach 28 Minuten 18:12, jedoch kämpften sich die Gäste zurück. In der 53. Minute stand es 25:25, ehe die Winterthurer mit vier Toren in Serie zum 29:25 (56.) wieder davonzogen. Kevin Jud (9) und Joël Bräm (8) zeichneten für 17 der 30 Tore der Mannschaft von Trainer Adrian Brüngger verantwortlich. Damit wartet Endingen weiter auf den ersten Sieg seit dem Wiederaufstieg.

Wacker lag gegen GC Amicitia zweimal mit drei Treffern in Rückstand (5:8 und 6:9). Die Basis zum dritten Meisterschaftssieg hintereinander legten die Thuner mit vier Toren in Serie vom 15:16 (40.) zum 19:16 (45.). Während Phillip Holm bei den Gastgebern sechsmal erfolgreich war, traf Max Dannmeyer für die Zürcher gar achtmal. (sda)

02. Nov 2019 / 20:12
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
09. Dezember 2019 / 22:46
09. Dezember 2019 / 22:15
09. Dezember 2019 / 14:56
Meistkommentiert
29. November 2019 / 13:35
27. November 2019 / 21:19
Aktuell
10. Dezember 2019 / 09:28
10. Dezember 2019 / 09:25
10. Dezember 2019 / 08:30
10. Dezember 2019 / 07:53
10. Dezember 2019 / 07:43
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
schnee
Zu gewinnen 3 x 2 Tickets für Schneekönigin on Ice am Mittwoch, 18. Dezember um 19 Uhr
31.10.2019
Facebook
Top