• Flügelstürmer Sven Andrighetto stösst zum Schweizer WM-Team
    Flügelstürmer Sven Andrighetto stösst zum Schweizer WM-Team  (KEYSTONE/AP/DAVID ZALUBOWSKI)

Andrighettos Kommen bestätigt

Der mit Colorado Avalanche ausgeschiedene Stürmer Sven Andrighetto stösst als Nachrücker zum Schweizer Nationalteam an die WM in die Slowakei.
Eishockey. 

Laut Swiss Ice Hockey hat der Stürmer die Freigabe von Colorado Avalanche erhalten. Der 26-jährige Zürcher wird am Sonntag in Bratislava zum Schweizer Team stossen. Allenfalls wird er bereits am Sonntagabend gegen Lettland eingesetzt.

Andrighetto zählte im Vorjahr bereits zum Schweizer Team, das WM-Silber holte. Es ist die dritte WM-Teilnahme für Andrighetto seit seinem Debüt auf dieser Stufe vor drei Jahren. Im Vorjahr erzielte er neun Punkte (2 Tore) in ebenso vielen WM-Spielen. 2016 hatte er durchschnittlich ebenfalls einen Punkt pro Spiel verbucht (3 Tore und 4 Assists in 7 Spielen).

Zuletzt scheiterte er in der NHL mit Colorado in den Playoff-Viertelfinals in sieben Spielen an den San Jose Sharks. Andrighetto kam in den laufenden NHL-Playoffs in zwei Serien auf insgesamt fünf Einsätze. In drei Duellen gegen Calgary und in zwei gegen San Jose blieb er ohne Skorerpunkt, stand aber auch nur maximal 9:19 Minuten auf dem Eis. In den letzten beiden Playoff-Spielen gegen San Jose war Andrighetto bei Colorado überzählig. In der Qualifikation hatte er in 64 Spielen 17 Skorerpunkte (sieben Tore) realisiert. (sda)

10. Mai 2019 / 08:11
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
15. September 2019 / 23:11
15. September 2019 / 14:18
15. September 2019 / 08:35
15. September 2019 / 13:25
14. September 2019 / 16:56
Aktuell
16. September 2019 / 06:02
16. September 2019 / 05:00
16. September 2019 / 04:00
16. September 2019 / 01:01
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Schloss Vaduz
Zu gewinnen 1 Ravensburger Puzzle Schloss Vaduz
04.09.2019
Facebook
Top