• Ajoie und die Rapperswil-Jona Lakers standen sich im Frühling 2016 im Playoff-Final der NLB gegenüber
    Ajoie und die Rapperswil-Jona Lakers standen sich im Frühling 2016 im Playoff-Final der NLB gegenüber  (KEYSTONE/BIST/ROGER MEIER)

Welcher Unterklassige kommt in den Cupfinal?

Mit den Rapperswil-Jona Lakers und Ajoie treffen am Donnerstagabend in den Halbfinals des Schweizer Cup zwei Vertreter der Swiss League aufeinander. Den zweiten Finalisten ermitteln Biel und Davos.
Eishockey. 

In den ersten drei Saisons seit der Neulancierung des Wettbewerbs schaffte keine unterklassige Mannschaft den Sprung in die Halbfinals, nun stehen mit den Lakers und Ajoie gleich zwei in der Runde der besten 4. Und dies, obwohl beide steinige Wege zu bewältigen hatten. Rapperswil-Jona liess den Topteams Lugano (3:0) und Zug (5:1) keine Chance, Ajoie eliminierte mit Lausanne (4:2), den ZSC Lions (5:4 n.P.) und den SCL Tigers (4:3 n.V.) gleich drei Mannschaften aus der National League.

Die ambitionierten Lakers, die sich geschickt verstärkt haben und unbedingt zurück ins Oberhaus wollen, gehen als Favorit in diesen Halbfinal. Die St. Galler führen die Rangliste der Swiss League mit einem Vorsprung von elf Punkten auf das zweitplatzierte Olten an und haben 19 Zähler mehr auf dem Konto als Ajoie. In den Direktduellen in dieser Saison steht es 2:1 für Rapperswil-Jona.

Allerdings missglückte den Lakers die Hauptprobe am Dienstagabend mit der 5:6-Heimniederlage gegen Thurgau. Ajoie siegte in La Chaux-de-Fonds 3:2. Ohnehin sind die Jurassier mit ihrem kanadischen Topduo Philip-Michael Devos und Jonathan Hazen, den beiden besten Skorern der Swiss League, stets ein gefährlicher Gegner.

| 1 | 2 | 3 |
04. Jan 2018 / 06:14
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Bauen und Wohnen Mai 2020
Zu gewinnen einen Gaskugel-Grill Chelsea 480 G der Marke ­Outdoorchef im Wert von 399 Franken von ­Eisenwaren Oehri AG in Vaduz.
07.05.2020
Facebook
Top