• FCZ-Stürmer Stephen Odey (rechts) kommt hier gegen den Thuner Miguel Rodrigues zum Schuss
    FCZ-Stürmer Stephen Odey (rechts) kommt hier gegen den Thuner Miguel Rodrigues zum Schuss  (KEYSTONE/PETER SCHNEIDER)

FCZ mit spätem Penalty zu glücklichem Punkt

Dank einem vom Doppeltorschützen Benjamin Kololli in der 92. Minute verwerteten Penalty ergattert der FC Zürich in Thun ein 2:2. Gegen Ende der Partie deutet wenig auf eine Punkteteilung hin.
Fussball. 

Es war ein Handspenalty, wie er heute auch auf höchsten Niveau und immer zum Ärger des Verursachers gepfiffen wird. In diesem Fall bekam Thuns rechter Aussenverteidiger aus vielleicht drei Metern seitlich im Strafraum einen Flankenball an den Unterarm - ohne jede Chance, ausweichen zu können. Auf diese Weise kamen die Zürcher zu einem schmeichelhaften Unentschieden. An der sportlichen Baisse in der Mannschaft von Trainer Ludovic Magnin ändert dies indessen nichts. Seit mittlerweile elf Runden haben die Zürcher nur zwei Partien gewonnen - beide in den Derbys gegen die desolaten Hoppers.

Die Thuner hatten nach der klaren Niederlage gegen Basel genügend Möglichkeiten, den Match frühzeitig zu entscheiden. Wie schon in Basel sündigte Goalgetter Dejan Sorgic im Abschluss erneut.

Ludovic Magnin scheut derzeit kein Risiko. Er nahm trotz der langen Absenzenliste einen Routinier wie Marco Schönbächler nicht ins Aufgebot und beliess die Defensivkräfte Grégory Sertic und Mirlind Kryeziu auf der Bank. Dafür besetzten die 19-jährigen Lewan Charabadse und Fabio Dixon die Aussenverteidigerpositionen und agierte der 17-jährige Simon Sohm, der erstmals in der Super League von Anfang an spielte, im defensiven Mittelfeld. Zumindest resultatmässig ist die Rechnung einigermassen aufgegangen.

Thun - Zürich 2:2 (2:1)

5116 Zuschauer. - SR Bieri. - Tore: 39. Stillhart (Sorgic) 1:0. 41. Kololli (Dixon) 1:1. 42. Stillhart (Spielmann) 2:1. 92. Kololli (Handspenalty) 2:2.

Thun: Faivre; Glarner, Rodrigues, Sutter, Joss; Karlen, Gelmi, Stillhart; Spielmann (89. Da Silva), Sorgic, Schwizer (71. Salanovic).

Zürich: Brecher; Dixon, Maxsö, Bangura, Charabadse; Hekuran Kryeziu, Sohm; Khelifi, Marchesano (40. Winter, 69. Ceesay)), Kololli; Odey (80. Zumberi).

Bemerkungen: Thun ohne Hediger, Tosetti, Righetti, Bigler (alle verletzt) und Hunziker (krank). Zürich ohne Rüegg (gesperrt), Nef, Pa Modou, Untersee, Sauter, Aliu, Andereggen, Omeragic (alle verletzt), Domgjoni (krank) und Schönbächler (nicht im Aufgebot). Marchesano verletzt ausgeschieden. Verwarnungen: 26. Dixon (Foul), 45. Glarner (Foul), 50. Winter (Foul), 81. Ceesay (Foul). (sda)

10. Mär 2019 / 19:15
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
zunft
Wir verlosen 3 x 2 Tickets für das Zunftfest in Widnau.
16.05.2019
Facebook
Top