• Motocross-Fahrer Jeremy Seewer zählt zu den Favoriten auf den WM-Titelgewinn
    Motocross-Fahrer Jeremy Seewer zählt zu den Favoriten auf den WM-Titelgewinn  (KEYSTONE/URS FLUEELER)

Seewer unter den WM-Favoriten

Jeremy Seewer fuhr in der letzten Saison in der MXGP, der Königsklasse der Motocrosser, auf konstant hohem Niveau und wurde WM-Zweiter.
Motorrad. 

Einzig der Slowene Tim Gajser (Honda) war über die 36 Rennen gesehen besser als der Yamaha-Werkfahrer aus Bülach.

Vor dem Saisonauftakt an diesem Wochenende in Matterley Basin in England, der wegen des voraussichtlich schlechten Wetters wohl zu einer schlammigen Angelegenheit verkommen wird, gehört der 25-jährige Seewer nach starken Resultaten in den Vorbereitungsrennen erneut zu den aussichtsreichsten Herausforderern von Titelverteidiger Gajser. So wie das KTM-Werksduo Antonio Cairoli (ITA) und Jeffrey Herlings (NED). Seewer stand 2019 sechs Mal auf dem GP-Podest. Heuer, in seiner dritten Saison auf den 450-ccm-Maschinen mit rund 70 PS, will er noch erfolgreicher sein.

Mit Arnaud Tonus (28), der für ein Yamaha-Privatteam fährt, steht ein zweiter Schweizer in der MXGP unter Vertrag. Letztes Jahr wurde der Genfer in der höchsten Motocross-Klasse Gesamt-Fünfter.

Die diesjährige Motocross-WM-Saison umfasst nicht weniger als 40 Rennen an 20 Orten. Saisonende ist am 19./20. September in Imola. Wie schon 2019 wird es auch heuer kein Rennwochenende in der Schweiz geben. Die Organisatoren, die von 2016 bis 2018 in Frauenfeld mit grossem Erfolg und vor jeweils mehreren Zehntausend Zuschauern Rennen durchführten, sind nach wie vor auf der Suche nach einem Gelände, auf welchem sie die Bauten und Sprünge stehen lassen dürfen. (sda)

28. Feb 2020 / 08:54
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Bauen und Wohnen Mai 2020
Zu gewinnen einen Gaskugel-Grill Chelsea 480 G der Marke ­Outdoorchef im Wert von 399 Franken von ­Eisenwaren Oehri AG in Vaduz.
07.05.2020
Facebook
Top